Acers PC-Absatz sinkt weiter, Lenovo wächst deutlich

Die Marktforscher des US-amerikanischen Unternehmens Gartner haben aktuelle Zahlen zur Entwicklung auf dem PC-Markt im abgelaufenen dritten Quartal vorgelegt. Wirklich überraschendes wird allerdings nicht präsentiert.

Insgesamt konnte der weltweite Absatz in den Monaten Juli, August und September im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht um 3,2 Prozent auf 91,8 Millionen Geräte gesteigert werden. Spitzenreiter war wie auch in der Vergangenheit HP mit einem Marktanteil von 17,7 Prozent. Dies ist gerade im Hinblick auf die mögliche Aufgabe des PC-Geschäfts verwunderlich, Gartner zufolge hat die starke Nachfrage in den USA nach den Produkten des traditionsreichen Unternehmens als treibende Kraft fungiert.

Weltweiter PC-Absatz
3Q 2010 3Q 2011 Veränderung
HP 15.419.654 16.231.528 5,3%
Lenovo 9.867.917 12.352.194 25,2%
Dell 10.829.1115 10.676.360 -1,4%
Acer 12.612.822 9.686.853 -23,2%
Asus 4.802.481 5.693.146 18,5%
Sonstige 35.420.559 37.146.785 4,9%
Insgesamt 88.952.547 91.786.865 3,2%

Einen Platzwechsel gibt es aber dahinter. Denn wie erwartet konnte Lenovo Dell vom zweiten Platz verdrängen, der chinesische Hersteller konnte um rund ein Viertel zulegen und kommt auf einen Anteil von 13,5 Prozent. Grund dafür ist unter anderem das Miteinbeziehen der NEC-Verkäufe. Beide Unternehmen hatten ein Joint Venture gegründet. Der von Michael Dell gegründete Konkurrent musste leichte Einbußen (minus 1,4 Prozent) hinnehmen, konnte sich aber immerhin noch vor dem kriselnden Acer-Konzern platzieren.

Denn für die Taiwaner geht die Talfahrt nahezu ungebremst weiter. Musste man schon in den vergangenen Monaten deutliche Absatzrückgänge verzeichnen, beläuft sich das neuerliche Minus auf über 23 Prozent. Nur noch etwa jeder zehnte weltweit verkaufte PC stammt damit aus dem Hause Acer oder eines Tochterunternehmens. Stark zulegen konnte hingegen Asus, der Absatz wuchs um 18,5 Prozent, der Marktanteil auf 6,2 Prozent.

Weltweiter Marktanteil in Prozent nach Absatz
3Q 2010 3Q 2011
HP 17,3 17,7
Lenovo 11,1 13,5
Dell 12,2 11,6
Acer 14,2 10,6
Asus 5,4 6,2
Sonstige 39,8 40,5

Auf dem wichtigen US-Markt gab es keine Veränderungen bei der Platzierung. Apple und HP erzielten hier deutliche Zuwächse und festigten somit die Plätze drei und eins. Dells Absatz ging um über sieben Prozent zurück, Acers um mehr als ein Viertel.

Noch deutlicher fiel das Ergebnis aber im sogenannten EMEA-Raum (Europa, Afrika, Naher Osten) aus. Hier setzte Acer fast 40 Prozent weniger Rechner ab und rutschte somit auf Rang zwei hinter HP ab. Profitieren konnten davon unter anderem Asus (plus 13 Prozent) und Lenovo (plus 22 Prozent). Allerdings ging der gesamte EMEA-Absatz um 2,9 Prozent zurück, ausgeliefert wurden nur noch 26,6 Millionen Geräte. Laut Gartner ist hierfür die noch immer schwache Nachfrage der Konsumenten verantwortlich.

Generell sei festzustellen, so die Zusammenfassung der Marktforscher, dass PCs nicht mehr so häufig wie noch vor einigen Jahren ausgetauscht werden.

Mehr zum Thema
Anzeige