Baldiger Start von Nvidias GeForce-600M-Serie?

Neben den offiziellen WHQL-Treiber veröffentlicht Nvidia in regelmäßigen Abständen immer wieder Beta-Varianten, die kein Qualitätssiegel von Microsoft tragen, dafür aber schneller auf Fehler oder neue Spiele reagieren. Und dann gibt es noch Beta-Treiber, die von verschiedenen Quellen ohne Nvidias Unterstützung geleakt werden.

Und letztere scheinen in einer 285.xx-Variante neue Grafikkarten-Modelle zu enthüllen, wie die Kollegen von VR-Zone berichten. Dabei soll es sich um die ersten Exemplare der noch nicht vorgestellten GeForce-600-Serie handeln, wobei beide 3D-Beschleuniger für den Notebook-Einsatz gedacht sind.

So gibt es in dem Treiber den Eintrag für eine „NVIDIA GeForce 610M“, die wahrscheinlich den neuen Einstieg in die Notebook-Welt der GeForce-600-Generation darstellen wird. Der andere Eintrag ist eine Leistungsklasse höher angesiedelt und hört auf den Namen „NVIDIA GeForce GT 630M“. Da es sich jedoch nur um Treibereinträge handelt, gibt es keine weitere Informationen zu den beiden Varianten.

Bei letzterer ist es gar nicht so unwahrscheinlich, dass dort die „GK107“-GPU („K“ für Kepler) eingesetzt wird, von der Nvidia laut neusten Gerüchten schon länger funktionierende Exemplare in den eigenen Laboren haben soll. Dem GK107 wird ein 128 Bit breites Speicherinterface mit der Unterstützung von DDR3- und GDDR5-Speicher unterstellt. Ob es sich dabei um Tatsachen handelt, lässt sich derzeit aber nicht klären.

Mehr zum Thema