„Battlefield 3" möglicherweise doch via Steam erhältlich

Rund drei Wochen vor der Veröffentlichung von „Battlefield 3“ deuten sich Veränderungen bei den möglichen Vertriebskanälen an. Denn anders als bislang angenommen könnte das Actionspiel doch via Steam angeboten werden. Dies berichtet zumindest das Battlefield-3-Blog unter Berufung auf eine Quelle innerhalb Valves.

Laut Electronic Arts soll „Battlefield 3“ nur als Box-Version oder über den hauseigenen Online-Shop Origin verfügbar sein, der Anfang Juni vorgestellt wurde. Über diesen sollen den ursprünglichen Aussagen zufolge einige Titel exklusiv vertrieben werden – zumindest in Bezug auf die digitalen Versionen. Auch ältere Titel hat der Publisher zwischenzeitlich aus Steam entfernt.

Video „Battlefield 3 / Jay-Z

Als Grund für dafür gelten die DLC-Regelungen in Valves Online-Shop. Diese sehen vor, dass die Erweiterungen ebenfalls über Steam angeboten werden müssen, nicht zuletzt aufgrund der daraus resultierenden Zusatzeinnahmen. Genau damit zeigte sich EA aber nicht länger einverstanden, da die eigenen Einkünfte dadurch geringer ausfallen.

Nun aber sollen sich beide Unternehmen in Verhandlungen über den Vertrieb von „Battlefield 3“ via Steam befinden. Wesentlicher Bestandteil dürfte dabei ebenfalls die Verteilung von DLCs sein, die auch bei diesem Spiel in zahlreicher Form erscheinen dürften. Sollten sich die Spekulationen bewahrheiten, wird der mittlerweile weit mehr als 1,5 Millionen mal vorbestellte Titel rechtzeitig vor dem Release am 27. Oktober im Steam-Katalog auftauchen.

Auf den Zwang zur Verwendung von Origin dürfte dies allerdings keinen Einfluss haben. Wie auch schon „FIFA 12“ wird „Battlefield 3“ eine vorhandene Installation des umstrittenen Dienstes voraussetzen. Bemängelt wird unter anderem das Sammeln und übermitteln von Daten sowie die im Vergleich zu Steam unkomfortablere Bedienung.

Mehr zum Thema
Anzeige