Entwicklung von Doom 4 vorerst gestoppt (Update)

Nach einem nüchtern betrachtet eher mäßigen Start des Ego-Shooters Rage von id Software soll nun auch die Zukunft der Doom-Franchise neu diskutiert werden. Dies berichtet das Online-Magazin Kotaku unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen.

Demnach hätten der Publisher Bethesda sowie die Muttergesellschaft Zenimax vorerst die Reißleine gezogen. Grund hierfür seien die durchwachsenen Bewertungen des Open-World-Ego-Shooters Rage sowie technische Probleme, die in Folge der Veröffentlichung zu vermelden waren. Bethesda und Zenimax sollen Zweifel an dem Projektmanagement bei id Software geäußert haben, so berichtet die angeblich mit dem Vorgang vertraute Quelle Kotaku.

Selbst wenn die Berichte zutreffen sollten, wäre dies allerdings noch nicht gleichzusetzen mit dem Ende des bereits 2008 angekündigten Ego-Shooters. Bisher wurden die Meldungen vom Entwicklungsstopp auch noch nicht offiziell bestätigt. Sowohl Doom 4 als auch Rage basieren auf der mit Rage eingeführte id-Tech-5-Engine.

Update 16:23 Uhr (Forum-Beitrag)

Bethesdas Vizepräsident und Chef des Marketings, Pete Hines, hat über seinen Twitter-Account Gerüchte, wonach die Entwicklung von Doom 4 vorübergehend gestoppt wurde, als „Schwachsinn“ bezeichnet. Zur Entwicklung selbst verkündete er schlicht:games are done when they are done and no title under development at id has been postponed – indefinitely or otherwise“ – wörtlich etwa: Spiele sind fertig, wenn sie fertig sind und kein in der Entwicklung befindlicher Titel wurde verschoben – weder auf unbestimmte Zeit noch sonst wie.

Vielen Dank an unseren Leser Herzaaa
für diesen Hinweis!

Mehr zum Thema