Samsung Galaxy Nexus weist Lautstärkeproblem auf (Update)

Während sich Interessenten hierzulande immer noch gedulden müssen, steht mit dem Samsung Galaxy Nexus die dritte Generation der Nexus-Smartphones in Großbritannien bereits zum Kauf bereit. Allerdings nehmen mehr und mehr Händler das Gerät wieder aus dem Sortiment.

Grund dafür ist ein noch nicht näher eingegrenztes Problem mit der Lautstärkeregelung des Handys. Zahlreiche Nutzer – darunter auch einige Tester – fanden heraus, dass unter den verschiedensten Umständen die Lautstärke ohne eigenes Zutun auf null heruntergeregelt wird. Bislang scheint nicht vollständig klar zu sein, ob es sich dabei um einen Software-Fehler oder einen Hardware-Defekt handelt.

Zwar wird im Forum der XDA Developer geschrieben, dass der Fehler auch im Bootloader auftreten kann, verschiedene andere Berichte lassen aber auch einen Bug in Android 4.0.1 als wahrscheinlich erscheinen. Noch nicht zweifelsfrei geklärt ist auch der Auslöser. Hieß es anfangs, dass das Problem nur im Betrieb im 900-Megahertz-Netz – also im GSM-Netz – auftritt, gibt es auch Meldungen über entsprechende Lautstärkeänderungen im Offline-Modus. Zudem scheinen in der unmittelbaren Nähe befindliche Handys, die im GSM-Netz betrieben werden, ebenfalls einen Einfluss auf die entsprechende Einstellung zu haben, wie in zwei YouTube-Videos zu sehen ist.

Betroffen sein sollen angeblich bislang 60 Prozent aller bereits in Großbritannien verkauften Geräte. Eine Stellungnahme seitens Google oder Samsung ist derzeit noch nicht bekannt. Ein Zusammenhang zwischen diesem Problem und der verschobenen Markteinführung des Galaxy Nexus ist derzeit ebenfalls nicht bekannt. Dass das neue Android-Flaggschiff später als ursprünglich erwartet nach Deutschland kommen wird, ist allerdings bereits seit mehreren Tagen bekannt.

Wir danken unserem Leser „onkelosuppo“ für den Hinweis!

Update 23.11.2011 10:17 Uhr (Forum-Beitrag)

Wie The Verge meldet, arbeitet man bei Google an einer Lösung des Problems. Ein entsprechendes Update soll so schnell wie möglich verteilt werden, womit es sich in der Tat um ein Software-Problem und nicht ein defektes Bauteil handeln dürfte.