Test: Dell Inspiron One 2320

All-in-One für alle Fälle?
Autor:

Einleitung

Was für Notebooks gilt, wird auch bei Desktop-PCs immer wichtiger: Kompakte Abmaße und ein sparsamer Umgang mit Energie. Die Verknüpfung aus beidem stellen unter anderen die sogenannten All-in-One-Geräte, kurz AIO, dar. Solche Komplettsysteme, die die gesamte Technik inklusive Display in einem einzigen Gehäuse bündeln, erleben seit einigen Monaten einen spürbaren Aufschwung.

Aber nicht nur Apple mit seinem iMac ist in diesem Segment schon seit Jahren aktiv, auch Dell bietet seit geraumer Zeit platzsparende AIOs an. Mit dem Inspiron One 2320 steht nun der jüngste Vertreter der Amerikaner bereit. Dieser verknüpft moderne Notebook- und Desktop-Technik mit einem hochauflösenden Touchscreen-Display und soll so beim Meistern der alltäglichen Dinge helfen.

Dell Inspiron One 2320
Dell Inspiron One 2320

Unser Test soll klären, ob ein solcher All-in-One wirklich alles kann – zumindest ein wenig.

Lieferumfang

Neben dem Komplettsystem befinden sich zahlreiche weitere Dinge in der Verpackung. Dazu gehören unter anderem neben Tastatur und Maus auch zahlreiche Anleitungen sowie eine Fernbedienung.

Der Verpackungsinhalt des Dell Inspiron One 2320 auf einen Blick:

  • Dell Inspiron One 2320
  • Funktastatur (Standardlayout) und -maus, Micro-Transmitter
  • Fernbedienung
  • externes Netzteil, zweiteilig; Ausgangsleistung 19,5 Volt, 9,23 Ampere
  • Treiber-DVD
  • Kurzanleitung und Garantiebedingungen
  • Anleitungen für Wandmontage und Fernsehempfang

Software

Dell liefert den Inspiron One 2320 zusammen mit Windows 7 Home Premium in der 64-Bit-Fassung inklusive dem ersten Service Pack aus. Dazu kommt die „Stage“ genannte, hauseigene Toolbar, die so auch bei zahlreichen anderen Dell-Geräten zum Einsatz kommt und bei der Verwaltung von Bildern, Videos, Musik und Dokumenten helfen soll. Bei Nutzung des Touchscreen wird so die Bedienung von Windows ein wenig erleichtert.

Zusätzlich installiert Dell aber auch zahlreiche andere Programme auf dem System. Dazu gehören einige Systemtools, beispielsweise zur Erstellung von Backups, oder auch McAfees Internet Security. Für das Abspielen von Blu-rays steht PowerDVD 9.5 von CyberLink bereit.

Wie nahezu alle Hersteller verzichtet auch Dell auf das Einstellen der höchsten Benachrichtigungsstufe in der Windows-Benutzerkontensteuerung, was im Fall der Fälle ein Sicherheitsrisiko darstellen kann.

Verwendete Treiberversionen
Dell Inspiron One 2320
GPU Intel HD 2000: 8.15.10.2401
Nvidia GT 525M: 8.17.12.7073
Anzeige