Test: MS-Tech CA-0300 NG (6/6)

Viel Gehäuse für 50 Euro?
Autor:

Fazit

MS-Tech ist mit dem CA-0300 NG ein moderner und gut ausgestatteter Midi-Tower gelungen. Um den Klassenprimus BitFenix Shinobi (ComputerBase Test) in die Schranken zu weisen, reicht es allerdings nicht.

Liegt MS-Tech in Sachen Ausstattung (von einer USB-3.0-Schnittstelle am Frontpanel können Besitzer des Shinobi bis jetzt nur träumen) und dem modern gestalteten Innenraum noch vor der Konkurrenz, muss das CA-0300 NG dann bei der Verarbeitung Federn lassen. Schwergängige Rändelschrauben, teils scharfe Kanten im Innenraum und ein nur mehr schlecht als recht passendes linkes Seitenteil zeugen davon, dass es bei der Qualitätskontrolle doch eher lax zugeht.

Das ist eigentlich sehr schade, denn der Hersteller hat ansonsten ein rundes Paket geschnürt, das den Ansprüchen vieler Sparfüchse sicher mehr als nur gerecht wird. Die Temperaturen sind grundsätzlich nicht schlecht; speziell die Erweiterungskarten und das Mainboard können dabei von den seitlichen Lüftern profitieren. Eigentlich wäre das CA-0300 NG auch bei der Lautstärke durchaus brauchbar, wenn da nicht der nervige klackernde Lüfter in der linken Seitenwand wäre. Wir unterstellen hier einfach mal einen Einzelfall, denn bisher waren die von uns getesteten Ventilatoren des Herstellers immer ohne Fehl und Tadel.

MS-Tech CA0300 NG
MS-Tech CA0300 NG

Bei den Befestigungsmechanismen vertraut MS-Tech auf die guten alten Schrauben und fährt gut damit. Hervorzuheben ist in jedem Fall noch die Entkopplung der 5,25"-Geräte, ein Feature, welches man selbst bei erheblich teuren Gehäusen nur höchst selten antrifft. Auch der modernisierte Innenraum mit seinen soliden Festplattenschlitten hat uns gut gefallen, die Möglichkeiten des Kabelmanagements allerdings weniger. Hier könnte der Hersteller gerne noch nacharbeiten. Der vorhandene Kabelkanal ist nicht annähernd ausreichend, um alle Kabel eines durchschnittlichen Systems aufnehmen zu können.

Letztlich könnte das MS-Tech CA-0300 NG für einen Preis von knapp unter 50 Euro eine durchaus gute Alternative zum Shinobi sein, die Mängel in der Verarbeitung verwehren dem Midi-Tower allerdings höhere Weihen. Hier ist der Hersteller ganz klar gefordert, die Qualitätskontrolle deutlich zu verbessern. Die Konkurrenz ist auch in der 50-Euro-Klasse mittlerweile so groß, dass kein Anwender mehr schlecht eingepasste Bauteile und scharfe Kanten hinnehmen muss. Mit einer entsprechenden Verarbeitung wäre hier für das CA-0300 NG mehr drin gewesen. Schade.

Das Testmuster für den heutigen Test wurde uns freundlicherweise von MS-Tech zur Verfügung gestellt.

Preisvergleich

Tipp: Abonniere unseren Artikel-Newsletter, um sofort bei Veröffentlichung eines neuen Artikels oder Gewinnspiels per E-Mail informiert zu werden.

Anzeige