Dell und Samsung sollen überholt werden

Asus will Absatz 2012 deutlich steigern

Wie erwartet hat Asus auf seiner globalen Vertriebskonferenz am gestrigen Montag die erwarteten Zahlen für 2011 sowie die Absatzziele für das kommende Jahr bekannt gegeben. Demnach will man in allen wichtigen Bereichen deutlich wachsen.

Insgesamt sollen 2011 14,7 Millionen Notebooks und 4,8 Millionen Netbooks ausgeliefert werden, was für den vierten Platz unter den Herstellern der mobilen Rechner reichen soll. Im kommenden Jahr soll dann mit 22 bis 23,8 Millionen Geräten – davon 19,3 bis 19,8 Millionen Notebooks – Dell vom dritten Rang verdrängt werden.

Absatzziele in Mio. Stück
2011 2012 Veränderung
Notebooks 14,7 19,3 bis 19,8 31,3 bis 34,7%
Netbooks 4,8 2,2 bis 4,5 -6,3 bis -54,2%
Tablets 1,8 3,0 bis 6,0 66,7 bis 233,3%
Mainboards 23,0 24,5 bis 25,0 6,5 bis 8,7%

Ähnlich ehrgeizige Ziele verfolgt man auch im Tablet-Sektor. Während man in diesem Jahr 1,8 Millionen Exemplare absetzen wird, sollen es 2012 bereits drei bis sechs Millionen sein. Letztere Zahl dürfte dabei ausreichen, um den südkoreanischen Mitbewerber Samsung hinter sich zu lassen. Große Hoffnungen setzt man dabei auf das Transformer Prime, erwartete Stückzahlen gab das Unternehmen aber nicht bekannt. Leichte Zuwächse soll es auch bei Mainboards geben. Nach 23 Millionen Stück in diesem Jahr sollen es 24,5 bis 25 Millionen Platinen werden.

Wie auch zahlreiche andere Unternehmen der IT-Branche setzt Asus dabei insbesondere auf das Wachstum in Schwellenländern wie Brasilien, Indien und China. In Westeuropa will man in puncto PC-Absatz Ende 2012 die Nummer zwei hinter HP werden.