Zwischen getoasteten Kätzchen und Jack Sparrow

Schwarzer Freitag: YouTube präsentiert Video-Hits 2011

Auch wenn man im letzten Monat des Jahres von allen Seiten mit Jahresrückblicken überschüttet wird, ist jener von YouTube doch ein ganz besonderer. Das größte Internet-Videoportal hat gezählt, welche Videos in diesem Jahr weltweit am meisten angesehen wurden. Zwischen Fremdschämen und Mitfreuen ist alles dabei.

Die zu Google gehörige Internetplattform hat die Klicks der Videoschnipsel, die in diesem Jahr hochgeladen wurden, gezählt und präsentierte jüngst eine Auswertung. Dabei wird in einem eigenen Blog-Eintrag erläutert, dass man die Videoaufrufe global ermittelt und in einigen Fällen auch eine Aufaddierung der Klickzahlen von verschiedenen Versionen desselben Videos vorgenommen habe. Dies führt im Ergebnis zu mehreren Top-Ten-Listen; abhängig davon, ob offizielle Musikvideos mitgezählt werden oder ob man sich auch für die beliebtesten YouTube-Kanäle interessiert. Die Top-Videos (ohne Musikvideos von Major-Labels) stellt YouTube in einem eigenen Video vor.

Dieses wird passender (oder unpassender?) Weise von Rebecca Black moderiert, die – ohne, dass an dieser Stelle allzu viel Spannung im Keim erstickt werden soll – das erfolgreichste YouTube-Video dieses Jahres online gestellt hat. Gleichzeitig dürfte es sich mit „Friday“ aber auch um das am meisten negativ bewertete Video auf der Video-Plattform handeln, weshalb der Ruhm zumindest fragwürdig ist. Auch die weiteren Hits der Top Ten der meistgesehenen Videos sind wohl nur mit einer gehörigen Priese Internethumor, einem Faible für digitale oder echte Katzen und viel innerer Ruhe auszuhalten.

Mehr zum Thema