Unterhaltung im Fokus?

Neues Mittelklassegerät von HTC mit Android 4.0

Auch im noch jungen Jahr will HTC allem Anschein zufolge mit einer Vielzahl an neuen Smartphones punkten. Diesen Schluss lassen zumindest die zahlreichen, mehr oder weniger präzisen Spekulationen rund um das taiwanische Unternehmen zu.

Neben neuen Oberklasse- und High-End-Geräten plant der Hersteller auch die Einführung eines neuen Mittelklasse-Androiden mit Version 4.0 des Betriebssystems, der laut dem Online-Ableger des Stuff Magazine auf dem Mobile World Congress im kommenden Monat vorgestellt werden soll. Das bislang auf den Namen Primo hörende Smartphone soll in erster Linie über seine Multimediafähigkeiten Käufer locken.

Dazu verbaut HTC angeblich eine Fünf-Megapixel-Kamera mit einem besonders lichtempfindlichen Sensor, der auch unter ungünstigen Lichtverhältnissen gute Resultate ermöglichen soll – Videos wird das Modul entgegen dem aktuellen Trend nur mit 1.280 × 720 Pixeln aufzeichnen. Als Antrieb dient ein Dual-Core-SoC aus dem Hause Qualcomm mit einer Taktrate von einem Gigahertz, was zusammen mit dem Display ein deutliches Indiz für die angestrebte Marktpositionierung ist.

Denn dieses soll 3,7 Zoll in der Diagonalen messen und so erheblich von dem abweichen, was HTC in teureren Geräten verbaut. Allerdings soll ein Super-AMOLED-Panel zum Einsatz kommen, zum Schutz der Anzeige kommt Gorilla-Glass zum Einsatz. Um den musikalischen Part kümmert sich dem Bericht zufolge erneut die HTC-Tochter Beats Audio. Gespart wird wiederum bei der Speicherausstattung, hier ist von nur 512 Megabyte Arbeitsspeicher die Rede.

Bilder oder Angaben zum möglichen Verkaufsstart gibt es bislang nicht. Bezüglich des Preises wird über 250 Britische Pfund spekuliert, was etwa 300 Euro entspräche.

Mehr zum Thema