15/15 AMD Radeon HD 7950 (CrossFire) im Test : 1 × leise, 1 × Durchschnitt

, 329 Kommentare

Fazit

Die Radeon HD 7950 soll die etwas preisbewussteren Käufer ansprechen, denen die schnellere Radeon HD 7970, das aktuelle Single-GPU-Flaggschiff, zu teuer ist. So viel zur Theorie, denn gerade günstig ist die neue Grafikkarte mit von AMD empfohlenen 420 Euro nun auch wieder nicht. Am Ende hat uns das Gesamtkonzept allerdings trotzdem überzeugt. In einem speziellen Fall sogar so sehr, dass wir eine unserer seltenen ComputerBase-Empfehlungen gezückt haben. Doch der Reihe nach.

Bezüglich der Performance muss sich die Radeon HD 7950 logischerweise dem größeren Bruder geschlagen geben, wobei die Differenz bei rund 16 Prozent liegt. Die ältere Radeon HD 6970 aus demselben Hause arbeitet dagegen knapp 14 Prozent langsamer. Viel wichtiger ist allerdings, dass sich der eigentliche Gegenspieler, die GeForce GTX 580 von Nvidia, geschlagen geben muss. Je nach Qualitätseinstellung ist das AMD-Produkt ein bis 15 Prozent flotter unterwegs.

AMD Radeon HD 7950
AMD Radeon HD 7950

Erwähnen wollen wir an dieser Stelle noch einmal die sichtbar verbesserte Bildqualität der Graphics-Core-Next-GPU. Die anisotrope Filterung reicht noch nicht ganz an das High-Quality-Niveau von Nvidia heran, macht aber einen sehr großen Schritt gegenüber der Vorgängergeneration nach vorne und ist nun endlich mit einer GeForce-Karte vergleichbar. Darüber hinaus müssen wir das erst vor einigen Tagen vorgestellte Super-Sampling-AA in DirectX-10- sowie DirectX-11-Titeln loben (dieses werden wir uns zu einem späteren Zeitpunkt auch noch einmal gesondert anschauen). Damit ist das Kapitel „Bildqualität“ für AMD noch längst nicht ausgereizt, es ist aber ganz klar die korrekte Richtung eingeschlagen worden.

Während der Referenz-Kühler auf der Radeon HD 7970 aufgrund einer viel zu hohen Lautstärke nicht zu gefallen wusste, schlägt sich die Radeon HD 7950 in dieser Disziplin viel besser. Unter Windows gibt es erneut nichts zu meckern, da die Karte zwar hörbar ist, aber dennoch leise bleibt. Und unter Last wird der Lüfter ohne Zweifel laut, jedoch ist der Geräuschpegel ganz gut zu ertragen und stört zu keiner Zeit. Wenn man dabei aber die sehr niedrigen GPU-Temperaturen bedenkt, könnte das Ergebnis noch viel besser sein.

Ebenfalls einen guten Eindruck hinterlässt die Leistungsaufnahme. Die Radeon HD 7950 zeigt sich wie die Radeon HD 7970 für eine High-End-Karte sehr sparsam unter Windows und der Energiehunger kann mit dem ZeroCore-Power-Feature bei abgeschaltetem Bildschirm nahe auf das Niveau einer Intel-IGP reduziert werden. Auch unter Last hält sich die Grafikkarte im Zaum und zieht in etwa so viel Leistung aus der Steckdose wie eine deutlich langsamere Radeon HD 6950, was ein beachtliches Ergebnis ist.

PowerColor Radeon HD 7950 PCS+

AMD setzt einen Preis von etwa 420 Euro für das Referenzdesign einer Radeon HD 7950 an, die als Gesamtpaket die Radeon HD 6970 problemlos schlägt, schlussendlich aber auch die GeForce GTX 580 hinter sich lässt und sich nur der Radeon HD 7970 beugen muss – die dafür vor allem bei der Lautstärke Federn lässt. Die Radeon HD 7950 arbeitet langsamer, ist schlussendlich aber eine ausgewogenere Karte, die nicht die Stärke der sehr hohen Performance hat, dafür aber nicht so ausgeprägte Schwächen in der Lautstärke und der Leistungsaufnahme unter Last aufweist.

Obwohl es noch einige Baustellen gibt, können wir die Radeon HD 7950 ohne größere Bedenken empfehlen, da die Karte einer GeForce GTX 580 klar vorzuziehen ist. Wer bereit ist, knapp 400 Euro für eine Grafikkarte auszugeben, und keinen weiteren Hunderter für die Radeon HD 7970 (und deren Schwächen) drauflegen möchte, macht mit der Radeon HD 7950 nichts verkehrt.

Das wirkliche Highlight dieses Artikels ist jedoch ein anderer Kandidat, der eigentlich „nur“ eine erste Vorausschau auf modifizierte Partnerkarten sein sollte: Die PowerColor Radeon HD 7950 PCS+. Die Grafikkarte verrichtet ihre Arbeit nicht nur rund acht Prozent schneller als das Referenzdesign und platziert sich damit genau mittig zwischen der Standard-Variante und der Radeon HD 7970. Das, was die PowerColor Radeon HD 7950 PCS+ hervorstechen lässt, ist das eingesetzte Dual-Slot-Kühlsystem mit zwei Axial-Lüftern. Diese sorgen für einen nahezu lautlosen Betrieb im Windows-Desktop und unter Last erhöht sich die Drehzahl nur minimal: Eine so leise und gleichzeitig so schnelle Grafikkarte haben wir noch nie in unserem Testlabor gehabt. Schlichtweg vorbildlich! Sollte der Preis der Grafikkarte tatsächlich nur zehn Euro über dem des Referenzdesigns liegen, heißt es Zugreifen. Die Referenz ist gut, diese Karte ist besser. Und uns eine Empfehlung wert.

Empfehlung 01/2012
Empfehlung 01/2012
AMD Radeon HD 7950 (Referenzdesign)
  • Öfters schnell genug für 2560x1600
  • Durchgängig AA/AF möglich
  • Bessere AA- und AF-Qualität als bei HD 6000
  • Leise unter Windows (Referenzdesign)
  • Niedrige Leistungsaufnahme unter Windows
  • ZeroCore-Power-Feature
  • Eyefinity
  • DirectX 11.1 und PCIe 3.0
  • Mit 3.072 MB großer Speicher
  • Hörbar unter Last
  • Lüfter könnte problemlos leiser sein
  • Leistungsaufnahme im Blu-ray- und Zwei-Monitor-Betrieb zu hoch
PowerColor Radeon HD 7950 PCS+
  • Öfters schnell genug für 2560x1600
  • Durchgängig AA/AF möglich
  • Bessere AA- und AF-Qualität als bei HD 6000
  • Sehr leise unter Windows
  • Leise unter Last
  • Niedrige Leistungsaufnahme unter Windows
  • ZeroCore-Power-Feature
  • Eyefinity
  • DirectX 11.1 und PCIe 3.0
  • Mit 3.072 MB großer Speicher
  • Hohe Leistungsaufnahme unter Last
  • Leistungsaufnahme im Blu-ray- und Zwei-Monitor-Betrieb zu hoch


Verwandte Artikel

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

Auf der nächsten Seite: Anhang

329 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • Anonymous 31.01.2012 06:55
    Grafikkarte - [color="Blue"]fps[/color] - [color="Red"]Watt@3D[/color] - [color="Purple"]fps/Watt[/color] - [color="DarkGreen"]Watt@2D[/color]

    HD7970 - [color="Blue"]108fps[/color] - [color="Red"]210,51W[/color] - [color="Purple"]0,513[/color] - [color="DarkGreen"]14,15W[/color]

    HD7950 - [color="Blue"]94fps[/color] - [color="Red"]156,58W[/color] - [color="Purple"]0,600[/color] - [color="DarkGreen"]16,31W[/color]

    HD6950 - [color="Blue"]72fps[/color] - [color="Red"]163,32W[/color] - [color="Purple"]0,441[/color] - [color="DarkGreen"]21,4W[/color]

    HD5850 - [color="Blue"]61fps[/color] - [color="Red"]149,81W[/color] - [color="Purple"]0,407[/color] - [color="DarkGreen"]19,52W[/color]

    Werte aus ht4u

    Die HD7950 ist von dem fps zu Watt Verhältnis echt gut,
    nur schade dass sie 2W mehr im 2D Modus benötigt als die größere Schwester.
    Vom Preis her finde ich sie aber mit 400€ aber zu teuer,
    vor allem weil der Vorgänger im Moment für ca. 240€ zu haben ist
    und ca. 25% langsamer ist.

    Ich bin schon ganz gespannt auf die 7800er und 7700er Serie ;)