Add-On-Synchronisation zwischen mehreren Rechnern

Erste Beta-Version von Firefox 11

Nur ein paar Tage nach der Veröffentlichung von Firefox 10 ist bereits die erste Beta-Version von Firefox 11 erhältlich. Die nächste Version des Browsers von Mozilla bietet unter anderem die Möglichkeit, die installierten Add-Ons über mehrere Rechner zu synchronisieren.

Ebenfalls neu ist die erweiterte Import-Funktion, mit der sich nun auch Lesezeichen, Chronik und Cookies von Googles Chrome importieren lassen. Entwicklern stehen in der nächsten Version des beliebten Browsers unter anderem ein Style Editor für CSS sowie eine 3D-Ansicht des Aufbaus einer Seite zur Verfügung. Letzteres wird mit Page Inspector 3D View gelöst. Außerdem kann mit der Beta von Firefox 11 Googles bisher nur von Chrome unterstütztes SPDY-Protokoll getestet werden, mit dem das Unternehmen Teile des HTTP-Protokolls erweitern oder ersetzen möchte. Es überträgt Daten verschlüsselt und komprimiert und nutzt zudem Multiplexing, um höhere Durchsatzraten zu erreichen. Darüber hinaus erlaubt es Servern, Clients selbstständig auf Ressourcen hinzuweisen (Hint) oder sie direkt an den Client zu schicken, ohne dass dieser sie anfordern muss (Push). Die aktuelle Beta von Firefox 11 steht in unserem Download-Bereich bereit. Weitere Informationen zu den Änderungen der neuen Version bieten die offiziellen Release Notes.

Anzeige