Multiplikator 63 und ein Bus-Takt von 112 MHz

Erste „Ivy Bridge“ bei über 7 GHz

Der Start der „Ivy Bridge“ rückt langsam näher, nach aktuellem Stand soll es in gut sechs Wochen soweit sein. Mit Samples des erwarteten Flaggschiffes Core i7-3770K mit einem Basistakt von 3,5 GHz wurden jetzt erste Overclockingergebnisse mit flüssigem Stickstoff vermeldet. Das Ergebnis: Der Takt wurde verdoppelt.

Im Detail fällt dann auf, was Intel bei den „Ivy Bridge“ gegenüber den „Sandy Bridge“ geändert hat. Man kann bei den Neulingen nicht nur den Multiplikator auf 63 anheben, auch geht wieder etwas über den Bus-Takt, den Intel bei den „Sandy Bridge“ für das Overclocking quasi komplett gesperrt hatte. Mit etwas über 112 MHz dort und dem entsprechenden maximalen Multiplikator stand am Ende 7.063 MHz auf der validierten Anzeige, das die Programmierer von CPU-Z bestätigen, aber aufgrund von NDA-Bestimmungen nicht offiziell anzeigen.

Intel Core i7-3770K bei 7.063 MHz
Intel Core i7-3770K bei 7.063 MHz

Bei der Betrachtung des Screenshots fällt weiterhin neben der hohen Spannung von knapp 1,9 Volt auf, die bei einer CPU nur mit flüssigem Stickstoff zu bewältigen ist, dass es keine Einschränkungen beim Prozessor selbst gab. Dies bedeutet, dass sowohl alle vier Kerne aktiv waren, selbst Hyper-Threading, das aus den vier Kernen acht Threads macht, war weiter mit von der Partie. Für den Heimgebrauch sind diese Übertaktungsergebnisse natürlich nichts, eventuell geht aber unter normaler Luftkühlung etwas mehr als bei den „Sandy Bridge“ zuletzt.

Nach aktualisiertem Stand der Dinge wird mit den neuen 22-nm-Prozessoren bereits am 2. April 2012 respektive in der Kalenderwoche 14 in Form von Reviews gerechnet, der zuvor bereits hier und da genannte 8. April ist derzeit als Starttermin für den Handel im Gespräch. Erwartet wird von den neuen Prozessoren insbesondere eine gesteigerte Grafikleistung, während die Prozessorleistung selbst gegenüber „Sandy Bridge“ wohl nur marginal ausgebaut werden dürfte.

Mehr zum Thema
Themenseiten: