2D-Canvas-Beschleunigung und 3D-Inhalte für alte GPUs

Erweiterte GPU-Unterstützung durch Chrome 18 Beta

Google hat die erste Beta der nächsten Version des Browsers Chrome veröffentlicht. Im Fokus der Entwicklungsarbeiten für die nächste Version stehen GPU-beschleunigte Inhalte. Neben verschiedenen Optimierungen hat Google auch eine Fall-Back-Lösung für ältere Systeme eingebaut, die sonst keine 3D-Inhalte darstellen können.

Eine Reihe kleinerer Optimierungen gibt es bei der GPU-Beschleunigung für das Rendern von 2D-Canvas-Elementen unter Windows und Mac OS X. Aufgrund der großen Vielfalt von Hardware- und Betriebssystemkonfigurationen, die es zu beachten gilt, bitten die Entwickler speziell in diesem Punkt um Feedback, falls es Probleme bei der Leistung von Spielen oder Animationen geben sollte. Welche Inhalte auf diese Weise beschleunigt werden, kann man durch das Eintippen von „chrome://gpu“ in die Omnibox sehen.

Für einige Nutzer noch interessanter dürfte jedoch die Integration von TransGamings Software-3D-Renderer SwiftShader in Chrome sein. Ältere Systeme, deren GPUs oder Treiber nicht unterstützt werden, sahen bisher bei der Darstellung von 3D-Inhalten auf Basis von WebGL oder ähnlichen Technologien in die Röhre. Durch die Integration von SwiftShader können nun jedoch auch diese mit dreidimensionalen Inhalten im Browser umgehen, auch wenn die Leistung nicht so hoch ist wie bei Systemen mit echter GPU-Beschleunigung. Der Renderer springt automatisch ein sobald Chrome merkt, dass Inhalte nicht von der GPU dargestellt werden können.

Der Download der aktuellen Beta-Version von Google Chrome steht wie üblich für Windows, Linux und Max OS X in unserem Download-Archiv bereit.

Anzeige