Stifteingabe inklusive

Kurzer Videoeindruck zum Samsung Galaxy Note 10.1

Durch die Verschiebung der Ankündigung des Galaxy S III fällt das Samsung-Portfolio für den Mobile World Congress in diesem Jahr eher übersichtlich aus. Wir haben uns mit dem Galaxy Note 10.1 eines der neuen Geräte auf dem Messestand angeguckt.

Mittlerweile muss man fast schon eine kleine Fibel mitführen, um bei den diversen Produktbezeichnungen und Geräten von Samsung durchblicken zu können. Vor diesem Hintergrund ist es durchaus überraschend, dass die Südkoreaner das Spektrum nun um ein weiteres Gerät erweitern, das in Anlehnung an den kleinen Smartphone-Bruder obendrein auch noch mit einem eigenen Namen – Galaxy Note – Einzug in das Tablet-Angebot hält.

Video „Ausprobiert: Samsung Galaxy Note 10.1 (MWC 12)

Kernmerkmal des Note 10.1 ist natürlich die Eingabe über den Stift. Dazu liegt dem Gerät nicht nur ein Stylus namens „S Pen“ bei, mit dem man über die TouchWiz-Oberfläche navigieren kann; zudem sind auch die zugehörigen Anwendungen wie „S Notes“ integriert, über die sich der Stift mit ein wenig Übung effizienter und kreativer einsetzen lässt.

Abseits davon macht das Gerät einen gewohnt soliden Eindruck – echte Alleinstellungsmerkmale sucht man beim Vergleich mit den Portfolio-Geschwistern ansonsten aber vergebens.

Mehr zum Thema
Anzeige