Ausbau der Produktpalette

Zweites Kindle Fire vor dem Start

Amazons Einstieg in das Tablet-Geschäft kann zweifelsohne als Erfolg gewertet werden, zumindest in Bezug auf den bereits erzielten Marktanteil. So konnte das Unternehmen mit seinem Kindle Fire im vierten Quartal 2011 auf Anhieb den zweiten Platz unter den meistverkauften Tablets erreichen.

Zwar sollen die Auslieferungen im laufenden Vierteljahr laut DigiTimes mit etwa 1,5 Millionen deutlich unter den 3,9 Millionen des Vorquartals liegen, für die Spitzengruppe dürfte dies jedoch auch weiterhin reichen. Bereits im Sommer könnte sich Amazons Anteil dann aber wieder deutlich steigern. Denn wie die taiwanische Branchenseite berichtet, soll der Auftragsfertiger Foxconn mit der Auslieferung des zweiten Kindle-Fire-Modells beginnen.

Über einen derartigen Ausbau der Modellpalette wird bereits seit einigen Wochen spekuliert. Zuletzt hieß es, dass zuerst ein Tablet mit einer Diagonalen von 8,9 Zoll folgen solle, um der direkten Konkurrenz aus dem Weg zu gehen. Erst zu einem noch späteren Zeitpunkt sei ein Modell mit 10,1 Zoll großem Bildschirm geplant, so der Bericht im November.

Angaben zur verbauten Technik gibt es bislang nicht, auch über einen möglichen Preis kann man bislang nur spekulieren. Dieser dürfte aber spürbar höher als beim derzeit erhältlichen Kindle Fire liegen. Der Online-Händler muss bei diesem bereits höchstwahrscheinlich auf Gewinn verzichten, die Herstellungskosten sollen über dem Verkaufspreis liegen.

Anzeige