Erstlingswerk

Dell XPS 13 ab sofort verfügbar – Preise leicht angehoben

Knapp zwei Wochen früher als ursprünglich geplant hat Dell den Verkauf des ersten eigenen Ultrabooks bereits heute gestartet. Noch auf der CeBIT hatte man mit Ende März kalkuliert. Aber nicht nur in Bezug darauf gibt es eine Änderung.

Denn auch beim Preis hat man etwas verändert, die Einstiegskonfiguration wird nun 1.149 statt wie bisher kommuniziert 1.119 Euro kosten. Dafür erhält man Intels i5-2467M sowie eine 128 Gigabyte fassende SSD. Für einen Aufpreis in Höhe von 150 Euro erhält man eine doppelt so große SSD, für 1.499 Euro dann einen Intel i7-2637M sowie eine 256-Gigabyte-SSD.

Allen Konfigurationen gemein sind vier Gigabyte Arbeitsspeicher, WLAN (802.11 a/g/n), Bluetooth 3.0, je ein USB-2.0- und -3.0-Port sowie ein 13,3 Zoll messendes Display mit 1.366 × 768 Pixeln und einem Schutz aus Gorilla Glass. Die gewährte Garantie beträgt ein Jahr inklusive Vor-Ort-Service am nächsten Arbeitstag.

Dell XPS 13
Bundle 1 Bundle 2 Bundle 3
CPU Intel i5-2467M Intel i7-2637M
GPU Intel HD 3000
Arbeitsspeicher 4 GB DDR3
Massenspeicher 128 GB SSD 256 GB SSD
Betriebssystem Windows 7 Home Premium, 64 Bit
Maße 316,0 × 205,0 × 18,0 mm
Gewicht 1,36 kg
UVP 1.149 Euro 1.299 Euro 1.499 Euro

Sowohl auf der CES als auch auf der CeBIT hinterließ das XPS 13 einen guten bis sehr guten ersten Eindruck. Insbesondere Verarbeitung und Haptik konnten überzeugen. Einzig das Display enttäuschte mit seiner spiegelnden Oberfläche. Ob die hier von Dell genannten Daten – maximale Helligkeit 300 Candela pro Quadratmeter, Kontrast 600:1 – stimmen, werden wir in einem späteren Test überprüfen.

Mehr zum Thema
Themenseiten: