Quad-Core-Modelle machen den Anfang

Erste „Ivy Bridge“ für den Desktop ab 29. April

Auf dem MWC 2012 hatte ein Intel-Manager offiziell Verzögerungen im Zeitplan für den Launch der ersten „Ivy Bridge“-Prozessoren eingeräumt. Welche Modelle davon betroffen seien, wurde nicht genannt, lediglich unbestätigte Medienberichte gaben Hinweise auf diese sowie neue Termine, welche sich nun offenbar bestätigen.

Eine von Donanim Haber publizierte und authentisch anmutende Intel-Roadmap nennt nun genaue Veröffentlichungstermine für die neuen 22-nm-Prozessoren im Desktop-Segment. Demnach soll am kommenden 29. April der Startschuss für die ersten „Ivy Bridge“ fallen, wobei verschiedene Modelle der Reihen Core i7-37xx, i5-35xx und i5-34xx aufgeführt werden, die allesamt vier Kerne besitzen. Die nächste Charge neuer Core-i5-Modelle soll hingegen erst am 3. Juni folgen, während die leistungsschwächeren aber günstigeren Core i3 und Pentium der neuen Generation erst in der sogenannten „Holiday Season“, also im vierten Quartal des Jahres, erscheinen sollen.

Intel-Launch-Roadmap 2012
Intel-Launch-Roadmap 2012 (Bild: donanimhaber.com)

Da im Vorfeld beispielsweise die EE Times bereits eine Verschiebung der ersten Server-Modelle von „Ivy Bridge“ vom 8. auf eben den 29. April sowie der Dual-Core-Notebook-Varianten vom 13. Mai auf den 3. Juni nannte, wirken die nun erneut aufgetauchten Daten umso realistischer, wenngleich noch nicht von offizieller Seite bestätigt.

Darüber hinaus werden die neuen Chipsätze der „7 Series“ (Z77, Z75, H77, B75, Q77 und Q75) erneut aufgeführt. Der H61-Chipsatz der Vorgängergeneration soll der Roadmap zufolge noch das ganze Jahr 2012 das Einstiegssegment bedienen.

Mehr zum Thema
Themenseiten:
Anzeige