Kastrierte GTX 560 aber weiterhin nicht offiziell angekündigt

Neuer GeForce-Treiber 296.10 unterstützt GeForce GTX 560 SE

Mit der Freigabe des neuen WHQL-Treibers GeForce 296.10 hat Nvidia heute auch die Existenz der GeForce GTX 560 SE offiziell bestätigt. Wirkliche Fakten dazu liefert der Grafikkartenhersteller aber nicht, diese muss man sich über Umwege besorgen.

Die GeForce GTX 560 SE setzt auf eine deutlich abgespeckte Version des GF114-Grafikchips, die nur noch über 288 Shader verfügt. Der Takt des Grafikchips wird bei knapp 750 MHz liegen, je nach Boardpartner kann er mehr oder weniger abweichen. Das 192-Bit-Speicherinterface wird mit 1 GByte GDDR5-Speicher angebunden, der mit effektiven 3.828 MHz arbeiten soll.

Dies wird sich allerdings auch auf den Preis auswirken. Auch wenn Nvidia keinerlei Informationen und Preise bekannt gegeben hat, sind auch im europäischen Handel bereits Karten aufgetaucht. Dort werden Karten ab knapp 128 Euro gelistet, lieferbar ist aber noch keine.

Zotac GeForce GTX 560 SE
Zotac GeForce GTX 560 SE

Die weiteren neuen Features des GeForce 296.10 halten sich in Grenzen. Wie üblich wurden Optimierungen für diverse Spiele vorgenommen, zudem der 3D-Support erweitert und neue SLI-Profile hinzugefügt. Alle Details dazu halten die Release Notes (PDF) bereit, den Download gibt es wie immer direkt aus unserem Archiv. Dort findet man auch eine Vorabversion mit der Bezeichnung GeForce 296.17 Certified, die für die „Windows 8 Consumer Preview“ gedacht ist und nicht auf anderen Betriebssystemen installiert werden sollte. Gleiches gilt für die passend dazu veröffentlichten Notebook-Treiber „Verde“.

Mehr zum Thema