Ab dem Frühsommer auf dem Markt

Shuttle bringt auch Z77-Barebone mit „Ivy Bridge“

Nicht nur die Mainboardhersteller sind in freudiger Erwartung von „Ivy Bridge“, auch die OEM-Fertiger und weitere Komplett-PC-Hersteller sind bereits auf dem Sprung. Shuttle wird dementsprechend einen Barebone mit neuestem Z77-Chipsatz ausstatten.

Wie in der Vergangenheit bereits üblich, muss man bei modernen Kleinst-PCs nicht mehr allzu viele Kompromisse eingehen, was die Ausstattung betrifft. Und so wird auch der Shuttle XPC Z77R5 nahezu alles bieten, was die „Ivy Bridge“ und der „Panther Point“-Chipsatz vom Typ Z77 von Haus aus unterstützen. Da zählen natürlich PCI Express 3.0 genauso wie zwei SATA-Ports mit 6 GBit/s und vier USB-3.0-Schnittstellen.

Shuttle ist vorsichtig, wenn es um einen Termin für die Markteinführung geht. Da sich Intels „Ivy Bridge“ verspätet und zum Start Ende April nur die High-End-Varianten kommen sollen, dürfte es wohl erst zum Frühsommer mit den Barebone-Geräten vorwärts gehen.

Mehr zum Thema