„Urgestein“ vor dem Start

Spotify startet morgen in Deutschland

Der bereits seit 2008 in Schweden aktive Musik-Streaming-Dienst wird ab morgen auch offiziell in Deutschland nutzbar sein. Dies bestätigte der unter anderem für den deutschen Markt zuständige Spotify-Manager Alex Bringéus.

Das Angebot wird laut Bringéus hierzulande rund 16 Millionen Titel aller wichtigen Labels beinhalten, auf die der Nutzer wie auch in den anderen Ländern, in denen das Angebot bereits verfügbar ist, mittels dreier Account-Modelle zugreifen kann. Zur Wahl steht hierbei zum einen der kostenlose Zugriff, bei dem das Angebot nur bei bestehender Internetverbindung genutzt werden kann und bei dem Werbung für die Finanzierung sorgen soll. Letztere entfällt beim „Free“-Account, der mit monatlich 4,99 Euro pro Monat zu Buche schlägt.

Für 9,99 Euro monatlich können die gewünschten Lieder dann auch auf dem Abspielgerät zwischengespeichert und so ohne permanente Internetanbindung genutzt werden. Zusätzlich steht in diesem „Premium“-Tarif auch die Option bereit, Spotify auf Smartphones oder kompatibler Streaming-Hardware zu nutzen. Voraussetzung für jeden der drei Account-Typen ist allerdings eine Facebook-Mitgliedschaft – beide Unternehmen hatten im September eine Partnerschaft bekannt gegeben.

Angaben zur erwarteten Nutzerzahl hat das Unternehmen bislang nicht getätigt. Weltweit sollen etwa zehn Millionen Menschen das Angebot nutzen, darunter drei Millionen, die sich für einen kostenpflichtigen Account entschieden haben. Die Gründe für den späten Start in Deutschland wollte Bringéus nicht direkt nennen; als sicher gelten hier allerdings zähe Verhandlungen mit der zuständigen Verwertungsgesellschaft GEMA, die zuletzt unter anderem auch für Verzögerungen bei iTunes Match gesorgt hatte.

Mehr zum Thema