Test: Aerocool Strike-X ST

Viel Platz für viel PC
Autor:

Einleitung

Den Namen Aerocool verbindet man in erster Linie wohl mit sehr modern gestalteten Midi-Towern die größtenteils für deutlich unter 100 Euro zu haben sind. Mit dem Strike-X ST wagt der Hersteller , zumindest was den Preis betrifft, den Sprung in die Oberklasse. Ob ein Preis von rund 150 Euro für dieses Gehäuse gerechtfertigt ist und ob es mehr als nur auffälliges Erscheinungsbild zu bieten hat, werden wir auf den folgenden Seiten untersuchen.

Aerocool Strike-X ST
Aerocool Strike-X ST

Die Kiste in der das Strike-X ST geliefert wird, ist schon eine beeindruckende Erscheinung und lässt einen böses hinsichtlich des Gewichts erwarten. Die Waage zeigt indes nur etwas mehr als 15 Kilogramm, erstaunlich für einen Tower, der größtenteils aus Stahlblech besteht und solche raumgreifenden Abmessungen sein eigen nennt. Das Design ist sicherlich stark vom persönlichen Geschmack abhängig, Aerocool bleibt seiner Linie treu und setzt auf ein sehr modernes Äußeres. Es fällt dabei auf, dass es am ganzen Gehäuse keine einzige durchgehend glatte Fläche gibt, ein Gitter oder einen Einsatz aus Mesh gibt es immer irgendwo. Die Front ist stark zerklüftet und es ist auf den ersten Blick nicht erkennbar, welches Teil hier wirklich eine Funktion hat oder was Zierrat ist. In unserem, wie immer, ausführlichen Testbericht werden wir dieses Rätsel lüften und auch einen kritischen Blick auf Verarbeitung und Alltagstauglichkeit werfen, viel Spaß beim Lesen.

Anzeige