Bitkom-Erhebung

Umsatz mit Cloud Computing übersteigt 5 Milliarden Euro

Im Zusammenhang mit Webdiensten lautet das zentrale Schlagwort dieser Tage „Cloud“. Eine Studie des Branchenverbandes Bitkom zeigt: Auch in Deutschland profitieren die entsprechenden Anbieter von einem wachsenden Markt.

Der deutsche Markt für Cloud Computing übersteigt laut der besagten Studie in diesem Jahr die Grenze von fünf Milliarden Euro. Der Umsatz soll demnach 2012 voraussichtlich um 47 Prozent auf 5,3 Milliarden Euro klettert. Bis 2016 soll der Markt auf rund 17 Milliarden Euro wachsen.

Besonders stark legt in diesem Jahr der Umsatz mit Geschäftskunden zu: Gut drei Milliarden Euro werden Unternehmen laut der Erhebung für Cloud Computing ausgeben, im Vorjahr war es gut eine Milliarde Euro weniger. Der Hauptteil dieser Umsätze entfällt mit 1,4 Milliarden Euro auf Cloud-Dienstleistungen. Dazu gehören Software-as-a-Service (das Bereitstellen von Computerprogrammen über das Internet), Platform-as-a-Service (die Bereitstellung von Entwicklungsumgebungen über das Internet) und Infrastructure-as-a-Service (etwa die Bereitstellung von Speicher- oder Rechnerkapazität über das Internet). Investitionen in Cloud-Hardware machten 1,1 Milliarden aus, Integration und Beratung gut 500 Millionen Euro.

Privatverbraucher geben in diesem Jahr voraussichtlich 2,3 Milliarden Euro für Cloud Computing aus. Dabei nutzen die Verbraucher die Cloud vor allem für Unterhaltungsdienste wie Online-Spiele oder das Streamen von Audio- und Videodateien. Bis 2016 soll sich der Umsatz mit diesen Entertainment-Diensten fast verdreifachen. Insgesamt steigen die Umsätze mit Privatkunden den Prognosen zufolge bis dahin auf über 6 Milliarden Euro.

Zur Methodik: Die Marktzahlen basieren auf einer im Auftrag des Bitkom von der Experton Group durchgeführten Studie.

Anzeige