Zum MWC

ViewSonic zeigt zwei Dual-SIM-Smartphones

Auch ViewSonic zeigt auf dem Mobile World Congress 2012 Präsenz – und stellt auf dem eigenen Stand neben den neuen Tablets auch zwei von drei neuen Dual-SIM-Smartphones aus, die als Versuch gesehen werden können, frühzeitig in einen Nischenmarkt einzusteigen.

Der Dual-SIM-Markt fällt in Europa trotz mancher Vorteile aufgrund von Begehrlichkeiten auf Seiten der Provider und wegen mancher technischer Schwierigkeiten nach wie vor sehr übersichtlich aus. Global gestaltet sich die Situation da schon anders: Nach Angaben des Marktforschungsunternehmens Strategy Analytics sollen 2014 weltweit 206 Millionen Dual-SIM-Handys verkauft werden. 2010 waren es nur 41 Millionen.

Von diesem prognostizierten Wachstum möchte ViewSonic profitieren, wobei die angekündigten Dual-SIM-Smartphones ViewPhone 4e, 4s und 5e als dahingehend erste Schritte in diesem Jahr gewertet werden können.

Das 4e kann als Einsteiger-Modell verstanden werden. Es verfügt über einen nicht näher spezifizierten 650-MHz-Prozessor und ein 3,5 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 480 × 320 Pixeln. Softwareseitig kommt Android 2.3 samt einer ViewSonic-Oberfläche zum Einsatz – über die Akku-Größe und den Arbeitsspeicher gibt es bisher keine Informationen.

Das 4s ist dagegen in der Mittelklasse anzusiedeln, wobei hier laut ViewSonic erstmalig Android 4.0 auf einem Dual-SIM-Smartphone zum Einsatz kommt. Beim Display handelt es sich um ein IPS-Panel mit einer Auflösung von 960 × 640 Pixeln, das laut Hersteller bei einer Helligkeit von bis zu 500 cd/m² Kontrastverhältnisse von 800:1 bieten soll. Im Inneren arbeitet eine Cortex-A9-CPU mit 1 Gigahertz, zur Seite stehen 512 Megabyte Arbeitsspeicher. Abgerundet wird die Ausstattung von einer 5-Megapixel-Hauptkamera und einer VGA-Frontkamera – zur Akku-Kapazität gibt es keine Informationen.

Ebenfalls angekündigt, aber nicht ausgestellt wurde das ViewPhone 5e, das mit einem 5 Zoll großen Display und einer Auflösung von 800 × 480 als Flaggschiff der Reihe auf den Markt kommen soll. Es soll ebenfalls über Android 4.0 verfügen – weitere Spezifikationen sind aber nicht bekannt.

ViewSonic ViewPhone 5e
ViewSonic ViewPhone 5e

Beim ersten Kontakt auf dem ViewSonic-Stand präsentierten sich die Vorserien-Varianten von 4e und 4s als solide Geräte, die bei einer bestimmten Nutzergruppe aufgrund ihrer Dual-SIM-Funktion durchaus auf Gegenliebe stoßen könnten. Zielgruppe des 4s sollen Geschäftskunden sein, die private und geschäftliche Kommunikation trennen möchten. Für das 4e schwebt ViewSonic beispielsweise ein Student vor, der im deutsch-österreichischen Grenzgebiet pendelt und nicht immerzu die SIM-Karte wechseln möchte. Dabei kann auf den ViewPhones per Software festgelegt werden, welche App für welche SIM-Karte verwendet werden soll, sodass sich beispielsweise auch nach Daten und Telefonie trennen lässt.

Trotz des soliden Eindrucks und des prognostizierten Wachstum wird sich zeigen müssen, ob die verfolgte Strategie Erfolg haben wird. Zwar positioniert sich ViewSonic tatsächlich früh und mit gleich drei neuen Geräten in dieser vergleichsweise unberührten Nische, ob die Dual-SIM-Funktion vor dem Hintergrund von relativ hohen unverbindlichen Preisempfehlungen von 399 US-Dollar (4e), 499 US-Dollar (4s) und 599 US-Dollar (5e) tatsächlich einen breiten Käuferkreis erreichen wird, bleibt aber abzuwarten.

Anzeige