Keine Kreuzung aus MacBook und iPad

Apple will auf Notebook-Tablet-Hybride verzichten

Anders als zahlreiche Konkurrenten will Apple auf die Kombination aus Notebook und Tablet verzichten. Dies kündigte CEO Tim Cook im Rahmen einer Telefonkonferenz an. Dem Kunden könnte man so kein überzeugendes Produkt anbieten.

Grundsätzlich, so Cook, könne man jegliche Geräte miteinander kombinieren. Dabei müsse man aber immer Kompromisse eingehen, die zu nicht unerheblichen Einbußen führen würden. „Man kann einen Toaster und einen Kühlschrank miteinander kombinieren, aber solche Dinge werden den Nutzer sicherlich nicht begeistern.“, so der Apple-Chef. Und weiter: „Wir werden uns dem nicht anschließen. Die anderen könnten.“. Damit spielt er auf die hohen Marktanteile an, die Apple in den einzelnen Bereichen mittlerweile erreicht und den Druck auf die Konkurrenz somit erhöht hat.

Mit dieser Haltung widerspricht man aber nicht nur dem aktuellen Trend im Lager der Android-Tablets, von denen immer mehr mittels Tastatur-Dock in ihrer Funktionalität Notebooks sehr nahe kommen. Auch Intel sieht die Zukunft der Mobilgeräte eher in Hybriden denn in getrennten Geräten. Nach Ansicht des Chipherstellers sollen künftig immer mehr Notebooks zumindest mit Touchscreens ausgeliefert werden. Allerdings dürfte Microsoft an dieser Haltung nicht ganz unschuldig sein. Denn Windows 8 kann sein volles Potential erst auf Geräten mit berührungssensitiven Displays ausspielen.