Kein leichtes Spiel für Globalfoundries

Auch TSMC weiter im Rennen um ProMOS-Fabriken

Der angeschlagene Speicherhersteller ProMOS ist weiter auf der Suche nach Käufern für seine Fabriken in Taiwan. Nachdem es vor einigen Wochen bereits als fast gesichert galt, dass Globalfoundries eine dieser 300-mm-Wafer-Werke bekommen wird, steigt jetzt nach Berichten des Branchenblattes DigiTimes auch TSMC voll ein.

Laut den Medienberichten liegt von TSMC ein Angebot über 25 Milliarden New-Taiwan-Dollar vor, was dem von Globalfoundries entsprechend dürfte, dessen Angebot bei 20 bis 30 Milliarden NT-Dollar vermutet wird. Wann eine Entscheidung über die Vergabe fällt, ist aber weiterhin unklar, da keine der beteiligten Parteien eine Stellungnahme abgeben wollte.

Beim Objekt der Begierde geht es um eine Fabrik in Taichung, die 300-mm-Wafer in Strukturbreiten von 65 nm und kleiner fertigen kann. Diese ist aktuell darauf ausgelegt, 60.000 Wafer im Monat zu produzieren. Ein solcher Kapazitätszuwachs würde insbesondere Globalfoundries Marktposition deutlich stärken, während TSMC mit seinen bereits 48,8 Prozent Marktanteil mit einem solchen Zukauf wohl vor allem seine Stellung als Platzhirsch weiter festigen möchte.