PayPal mit überdurchschnittlichem Wachstum

eBay mit Bestwerten in einem 1. Quartal

Die bislang besten Ergebnisse in einem ersten Quartal hat eBay am gestrigen Abend vorgelegt. Sowohl in Sachen Umsatz als auch beim Gewinn konnte das Online-Auktionshaus neue Rekordmarken erreichen. Das höchste Wachstum verzeichnete man aber erneut außerhalb des ursprünglichen Kerngeschäfts.

Denn die Sparte Payments, der die Tochter PayPal zugeordnet ist, konnte ihre Einnahmen um 32 Prozent auf 1,309 Milliarden US-Dollar steigern. Der traditionelle Bereich Marketplace wuchs hingegen nur um elf Prozent auf 1,728 Milliarden US-Dollar. Der Gesamtumsatz betrug 3,277 Milliarden US-Dollar, ein Zuwachs um 29 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Als Nettogewinn nennt eBay die Summe von 570 Millionen US-Dollar, ein Fünftel mehr als zuvor.

Das Gesamthandelsvolumen exklusive Fahrzeuge wuchs um zwölf Prozent auf 16,206 Milliarden US-Dollar. Davon entfielen 60 Prozent auf den internationalen Bereich, 40 auf die USA. Vor einem Jahr lag das Verhältnis bei 61 zu 39. Die Zahl der aktiven PayPal-Accounts konnte um zwölf Prozent auf 109,8 Millionen gesteigert werden. Künftig soll das Wachstum hier noch stärker vorangetrieben werden, in erster Linie durch das Nutzen des Zahlungsdienstes im stationären Handel.

Unternehmenschef John Donahoe bezeichnete das erste Quartal als „starken Start“. Deshalb hat man sich dazu entschlossen, das Gesamtjahresziel in puncto Umsatz auf 13,8 bis 14,1 Milliarden US-Dollar anzuheben. Für das laufende zweite Quartal rechnet man mit einem im Vergleich zu ersten Vierteljahr gleichbleibenden Resultat.

Mehr zum Thema