Flottes Netbook mit SSD für 310 Euro

MSI stellt L2700 auf Basis des „Brazos 2.0“ in Aussicht

Mit dem L2700 veröffentlicht MSI in Kürze ein kostengünstiges 11,6-Zoll Netbook auf Basis der neuen „Brazos 2.0“-Plattform. Der verbaute E2-1800 taktet bekanntlich mit 1.700 MHz, als Grafiklösung der APU kommt eine Radeon HD 7340, die mit 523 MHz arbeitet, zum Einsatz.

Im Turbomodus soll es der Grafikeinheit möglich sein, 680 MHz zu erreichen. Einen Turbo-Modus für den Prozessorteil gibt es aber weiterhin nicht. Der Speichercontroller der APU unterstützt Geschwindigkeiten bis zu 1.333 MHz. Im Vergleich zum Vorgänger E-450 bietet der E2-1800 letztlich also einen 50 MHz höheren CPU-Takt und eine leicht bessere interne Grafiklösung. Die interessanteste Neuerung im Vergleich zu den ersten „Brazos“- APUs bleibt der ersehnte USB-3.0-Support, der über den aufgewerteten Chipsatz realisiert wird. Am A50M-Chipsatz hängt darüber hinaus auch eine 64 GByte fassende SSD.

MSI L2700
MSI L2700

Zur Ausstattung des 1,3 Kilogramm schweren und 297 × 190 × 24 ~ 31 mm großen Netbooks gehört jeweils ein USB-2.0- und USB-3.0-Anschluss sowie N-WLan, ein Ethernet-Port, Bluetooth 2.0 mit EDR, 4-in-1-Kartenleser, HDMI-Ausgang und ein VGA-Anschluss. Von Werk aus spendiert MSI dem L2700 4 GByte DDR3-Arbeitsspeicher, der sich bei Bedarf bis auf 8 GByte aufrüsten lässt. Das verbaute 11,6-Zoll-Display hat eine Auflösung von 1.366 × 768 Pixeln, mittig darüber befindet sich eine Webcam. Die Tastatur des kleinen, hochglanz lackierten Netbooks ist eingebettet.

Der Preis des Netbooks beläuft sich voraussichtlich auf rund 310 Euro ohne ein Betriebssystem, berichtet die koreanische Webseite. Verfügbar soll das Gerät bereits in wenigen Tagen werden – AMD hatte im Rahmen der Quartalszahlen in der letzten Woche bestätigt, dass „Brazos 2.0“ bereits seit einiger Zeit an die Hersteller ausgeliefert wird.

Wir danken CaTFaN! für die Einsendung dieser Meldung!

Mehr zum Thema
Anzeige