Spekulation über Hardware des neuen iPhones

Neuer iPod Touch in Arbeit

Obwohl die Verkaufszahlen des iPod Touch in den vergangenen Monaten kontinuierlich gesunken sind, will Apple weiterhin am iOS-Media-Player festhalten. Dies berichtet 9to5mac und verweist dabei auf die aktuelle Version des Betriebssystems.

Diese enthalte einen Hinweis auf einen „iPod5.1“, die interne Bezeichnung der aktuellen vierten Generation ist „iPod4.1“. Aufgrund des Versionssprungs ist eine deutliche Verbesserung der Hardware sehr wahrscheinlich. Ausgegangen wird vom Einsatz des auch im iPhone 4S verbauten A5-SoCs mit seinen zwei CPU-Kernen. Derzeit arbeitet im iPod Touch der Vorgängerchip A4.

Durch die wesentlich höhere Leistung, insbesondere in puncto Grafik, könnte Apple den tragbaren Media Player verstärkt als Konkurrenz zur PlayStation Vita oder dem Nintendo 3DS positionieren. Weitere Hinweise auf Veränderungen der Hardware gibt es bislang ebenso wenig wie einen möglichen Termin für den Verkaufsstart. Die vierte Generation wurde bereits im September 2010 vorgestellt und in den Handel gebracht.

Aber auch zum vermutlich im Sommer auf den Markt kommenden nächsten iPhone gibt es neue Spekulationen. Nachdem es bereits vor einiger Zeit Gerüchte über ein größeres Display sowie ein LTE-taugliches Mobilfunkmodem gegeben hat, soll Apple derzeit an einem Prototypen mit einem Gigabyte Arbeitsspeicher sowie einen neuen SoC Versuche durchführen. Bei diesem neuen SoC soll es sich um eine Abwandlung des im neuen iPad verbauten A5X handeln. In erster Linie soll es Unterschiede bei der GPU geben, die in einem neuen Smartphone aufgrund der geringeren Auflösung weniger leistungsstark und somit sparsamer ausfallen könnte.

Mehr zum Thema
Anzeige