Software-Optimierung dauert an

Samsung verschiebt Einführung des Galaxy Tab 2

Samsung hat den Verkaufsstart der beiden Galaxy-Tab-2-Ableger um mindestens vier Wochen verschoben. Als Grund für die Verzögerung nannte das Unternehmen gegenüber Computerworld Probleme bei der Anpassung von Android 4.0.

Ursprünglich sollten die 7 und 10,1 Zoll großen Modelle des Galaxy Tab 2 bereits Ende März in Großbritannien und kurze Zeit später im restlichen Europa erhältlich sein. Nun strebt Samsung die Markteinführung für Ende April oder Anfang Mai an. Worin genau die Probleme bei der Optimierung des Betriebssystems liegen, wollte die Quelle nicht preisgeben. Laut The Verge soll der Grund in der hauseigenen Oberfläche TouchWiz liegen.

Beide Tablets sollen mehrere Vorgänger ablösen, darunter das Galaxy Tab 7.0 Plus N sowie das Galaxy Tab 10.1N. Die Ausstattung ist mit einem ein Gigahertz schnellen Dual-Core-SoC, WLAN (802.11 b/g/n), Bluetooth 3.0, einem Gigabyte Arbeitsspeicher sowie einer Drei-Megapixel-Kamera auf der Rückseite nahezu identisch. Wesentliche Unterschiede gibt es lediglich beim Display (sieben Zoll und 1.024 × 600 Pixel sowie 10,1 Zoll und 1.280 × 800 Pixel), den Maßen (193.7 × 122.4 × 10.5 Millimeter und 344 Gramm sowie 256,6 × 175,3 × 9,7 Millimetern und 588 Gramm) und dem Akku (4.000 und 7.000 mAh).

Die unverbindlichen Preise beginnen bei 439 (7 Zoll) und 499 Euro (10,1 Zoll) für die 16-Gigabyte-Varianten. Der Aufpreis für ein HSPA+-fähiges Mobilfunkmodem beträgt 60 respektive 70 Euro.

Mehr zum Thema