Test: Intel „Ivy Bridge“ (18/26)

Von Core i5-3450 bis i7-3770K
Autor:

Theoretische Tests

Theoretische Tests sind ein guter Indikator für Neuerungen. Sie profitieren zumeist als erstes von neuen Instruktionen, aber auch von vielen Kernen und Threads sowie einem hohen Takt. Sie verzerren dabei jedoch meist das Bild deutlich hin zu eben jenen schnellen Prozessoren mit vielen Kernen und hohem Takt, das sich, wie auf den letzten Seiten analysiert, in dieser Form ansonsten meist nicht wiederfindet. Die Unterschiede vom schnellsten bis hin zum langsamsten Modell fallen demnach viel drastischer aus.

Performancerating theoretische Tests
Intel Core i7-3960X, 6C/12T, 3,30 GHz, 32 nm, Turbo, SMT
100,0%
Intel Core i7-3770K, 4C/8T, 3,50 GHz, 22 nm, Turbo, SMT, P67
77,9%
Intel Core i7-3770K, 4C/8T, 3,50 GHz, 22 nm, Turbo, SMT
77,1%
Intel Core i7-3770, 4C/8T, 3,40 GHz, 22 nm, Turbo, SMT
77,0%
Intel Core i7-3770K, 4C/4T, 3,50 GHz, 22 nm, Turbo
72,5%
Intel Core i7-2700K, 4C/8T, 3,50 GHz, 32 nm, Turbo, SMT
71,7%
Intel Core i5-3570K, 4C/4T, 3,40 GHz, 22 nm, Turbo
70,2%
Intel Core i7-3770K, 4C/4T, 3,50 GHz, 22 nm
69,6%
Intel Core i5-3550, 4C/4T, 3,30 GHz, 22 nm, Turbo
69,0%
Intel Core i7-3770K, 4C/4T, 3,50 GHz, 22 nm, DDR3-1333
67,4%
Intel Core i7-2700K, 4C/4T, 3,50 GHz, 32 nm, Turbo
67,2%
Intel Core i5-3450, 4C/4T, 3,10 GHz, 22 nm, Turbo
66,5%
AMD FX-8150, 4M/8T, 3,60 GHz, 32 nm, Turbo
66,4%
Intel Core i7-2700K, 4C/4T, 3,50 GHz, 32 nm
65,5%
Intel Core i5-2500K, 4C/4T, 3,30 GHz, 32 nm, Turbo
64,1%
Intel Core i7-870, 4C/8T, 2,93 GHz, 45 nm, Turbo, SMT
55,0%
AMD Phenom II X6 1100T, 6C/6T, 3,3 GHz, 45 nm, Turbo
53,7%
Intel Core i5-750, 4C/4T, 2,66 GHz, 45 nm, Turbo
47,5%
Intel Core i3-2120, 2C/4T, 3,30 GHz, 32 nm, SMT
43,7%
AMD Phenom II X4 965, 4C/4T, 3,4 GHz, 45 nm
43,7%
AMD A8-3870K, 4C/4T, 3,00 GHz, 32 nm
42,4%
AMD A6-3650, 4C/4T, 2,60 GHz, 32 nm
38,5%
Angaben in Prozent

Neue Befehle wie AES, AVX und eben die nahezu perfekte Parallelisierung über alle Threads schieben jeden Prozessor mit vielen Threads und der Unterstützung vieler neuer Instruktionen ganz weit nach vorne. Bestes Beispiel dafür ist der AMD FX-8150, der im realen Alltag immer hinter dem 175 Euro teuren Core i5-2500K agiert, hier aber das Modell überflügelt und in Richtung des 275 Euro teuren Modells Core i7-2700K wandert. Auch hier bieten die neuen „Ivy Bridge“ durchweg etwas mehr Leistung als ihre Vorgänger, mit bis zu sieben Prozent Vorsprung bei gleichem Basistakt ist der Unterschied in dieser Disziplin auch am größten.

Anzeige