Hacker gegen angebliche Korruption

Anonymous greift erneut US-Justizministerium an

Das Hacker-Kollektiv Anonymous hat mutmaßlich erneut das US-Justizministerium angegriffen. Bei der Attacke auf einen von der Statistikabteilung des Justizministeriums betriebenen Webseiten-Server sollen die Aktivisten größere Datenmengen entwendet haben.

Die US-Behörde räumte am Montag ein, zum zweiten Mal in diesem Jahr Opfer eines Angriffs zu sein. Die Webseite der Statistikabteilung soll während des Angriffs nicht beeinträchtigt worden sein, ebenso wie die Hauptseite des Ministeriums. Dies war noch beim ersten Angriff Anfang des Jahres der Fall, als Hacker die Webseiten des Justizministeriums lahmlegten, um gegen die Schließung von Megaupload sowie die Verhaftung des Megaupload-Gründers Kim Schmitz zu protestieren.

Mittlerweile hat sich das Hacker-Kollektiv öffentlich zu dem Angriff bekannt und erklärt, die unrechtmäßig kopierten Daten, zu denen unter anderem interne E-Mails zählen, zu veröffentlichen. Das Ziel der Aktivisten ist nach eigener Aussage, auf Korruption innerhalb der US-Administration aufmerksam zu machen.

Mehr zum Thema