„Trinity“ ab 20. Juni im HP-Notebook

HP: Neue Ultrabooks mit Intel-CPU, „Sleekbooks“ mit AMD-APU

HP hat im Rahmen eines Events in Shanghai sein aktualisiertes Portfolio für das Jahr 2012 vorgestellt. Mit dabei sind natürlich neue Ultrabooks auf Basis von Intel-Prozessoren, aber auch sogenannte „Sleekbooks“, die eine der neuen „Trinity“-APUs von AMD beherbergen können.

Die von HP eingeführte Kategorie der „Sleekbooks“ wird augenscheinlich unterhalb der Ultrabooks angesiedelt, denn dort finden sich neben AMD-APUs auch preiswertere Intel-CPUs im Portfolio. Mit 599,99 US-Dollar soll ab 20. Juni das „Trinity“-Modell der Einstiegskandidat sein. Dieses Notebook wird hinsichtlich der Ausstattung in die günstige Marktnische geschoben: Ein 15,6-Zoll-Notebook mit einer Auflösung von lediglich 1.366 × 768 Pixeln, dazu eine 320 GByte fassende HDD. Auch beim Rest findet sich Standard-Kost, mit 19,8 mm Dicke soll das Modell jedoch gerade noch den Markt der dünnen Notebooks bedienen, das Gewicht soll bei 2,2 Kilogramm liegen.

HP Envy Sleekbook
HP Envy Sleekbook

Über dem AMD-Modell siedelt HP ein 14-Zoll-Sleekbook mit Intel-Prozessor an. Dieses bietet die gleiche Auflösung, soll aber auch dank geringeren Gewichts und 500 GByte fassender Festplatte 100 US-Dollar teurer werden. Inwiefern sich das von dem günstigsten Ultrabook unterscheidet, das nochmals 50 US-Dollar mehr (also 749,99 US-Dollar) bei gleichem Format kostet, bleibt abzuwarten. Auf dem Papier kommen die Modelle jedenfalls im Großen und Ganzen mit der gleichen Ausstattung daher, das Ultrabook wird lediglich auf eine 32 GByte kleine mSATA-SSD neben der HDD vertrauen können, auf der das Betriebssystem platziert werden dürfte. Über dem 14-Zoll-Ultrabook schwebt zu guter Letzt noch das 15,6-Zoll-Modell mit Intel-Prozessor, dass ebenfalls nur auf die Auflösung von 1.366 × 768 Pixel setzt. Hinsichtlich der Ausstattung ändert sich zum kleineren Modell nichts, der Preis soll 799,99 US-Dollar betragen.

HP Envy Spectre XT
HP Envy Spectre XT

Über den Sleekbooks und günstigen Ultrabooks wird HP dann noch das Spectre XT ansiedeln. Für 999,99 US-Dollar gibt es dort ein 14,5 mm dünnes und 1,39 Kilogramm leichtes 13,3-Zoll-Modell mit 128 GByte SSD und den weiteren typischen Eigenschaften eines Ultrabooks. Dieses soll ab dem 8. Juni verfügbar sein. Wie üblich sind bei allen Modellen Konfigurationsoptionen gegeben, sodass man hier und dort noch Dinge nach eigenen Wünschen ändern kann.

Der König der leichten mobilen Begleiter aus dem Hause HP wird erst im Oktober erscheinen. Das HP EliteBook Folio 9470m soll im 14-Zoll-Format mit einem Gewicht von 1,58 Kilogramm die Business-Sparte ansprechen. Dort wird es unter anderem die Option auf einen zweiten Akku und eine Dockingstation geben.