Neue Tastatur, neue CPUs

Lenovo präsentiert überarbeitete ThinkPads

Lenovo hat auf einer hauseigenen Veranstaltung zahlreiche überarbeitete ThinkPads vorgestellt. Die wesentlichen Änderungen betreffen dabei die verwendeten Prozessoren sowie die Tastaturen. Bei letzteren setzt das Unternehmen auf das neue ThinkPad Precision Keyboard.

Dieses soll eine frischere Optik sowie ein verbessertes Schreibgefühl bieten, zudem ist der optionale Einsatz einer Hintergrundbeleuchtung möglich. Ebenfalls neu sind die CPUs, die allesamt Intels Ivy-Bridge-Reihe entstammen.

Aus der ThinkPad-T-Reihe betroffen sind die 14-Zoll-Modelle 430 und 430s sowie der 15-Zöller 530. Lenovo spricht hier von einer maximalen Laufzeit von 32,5 Stunden sowie möglichen Konfigurationen, zu denen eine Nvidia-GPU gehört. Während das 430s trotz seiner geringen Größe einen Anschluss für eine Docking Station bieten soll, wird es nur beim 530 ein Full-HD-Display geben. Alle drei Modelle sollen allerdings über USB-3.0-Ports, die RapidCharge genannte Schnellladefunktion des Akkus sowie ein optionales 4G-Modul verfügen.

Lenovo ThinkPad T430
Lenovo ThinkPad T430
Lenovo ThinkPad T430s
Lenovo ThinkPad T430s
Lenovo ThinkPad T530
Lenovo ThinkPad T530

Das als mobile Workstation bezeichnete W530 verfügt über ein Full-HD-Display mit einer Maximalhelligkeit von 270 Candela pro Quadratmeter sowie leistungsstarke Nvidia-GPUs der Quadro-Reihe. In Kombination mit dem ThinkPad Dock sollen so bis zu vier zusätzliche Displays angesteuert werden können. Auffrischung erhält auch die als umweltfreundlich bezeichnete L-Reihe. Hier sollen die Ableger 430 und 530 mit geringeren Maßen und einem gesenkten Gewicht im Vergleich zu den Vorgängern punkten.

Lenovo ThinkPad W530
Lenovo ThinkPad W530
Lenovo ThinkPad W530
Lenovo ThinkPad L430
Lenovo ThinkPad L430
Lenovo ThinkPad L430

Die Highlights des neuen Portfolios dürften aber die Modelle X1 Carbon, X230 und X230t sein. Bei ersterem handelt es sich anders als noch beim Vorgänger (ComputerBase-Test des X1 und X220) um ein offizielles Ultrabook. Lenovo setzt hier großflächig auf den Einsatz von Kohlefaser, um das Gewicht zu optimieren – unter drei Pfund sollen es laut Aussagen des Herstellers sein. Dank RapidCharge soll der Akku innerhalb von 35 Minuten von null auf 80 Prozent geladen werden können. Abseits von verfügbaren WLANs soll das integrierte 3G-Modul des 14-Zoll-Geräts mit einer Auflösung von 1.600 × 900 Pixeln für Anbindung an das Internet sorgen.

Beim X230 setzt Lenovo auf ein 12,5 Zoll messendes Display mit IPS-Panel sowie eine maximale Laufzeit von 24 Stunden. Wie auch bei den neuen Modellen der T-Reihe wird es ein 4G-Modul geben. Ebenfalls wieder erhältlich sein wird ein Convertible-Ableger in Form des X230t. Hier kommt eine zwölf Zoll messende Anzeige zum Einsatz. Der Touchscreen steht allerdings nur optional zur Verfügung.

Lenovo ThinkPad X230
Lenovo ThinkPad X230
Lenovo ThinkPad X230t
Lenovo ThinkPad X230t
Lenovo ThinkPad X230t
Lenovo ThinkPad X230t

Neu ist das ThinkPad-Series-3-Dock. Dieses bietet insgesamt fünf USB-3.0-Ports, zwei Dual-DVI-Video-Ausgänge sowie eine Ethernet-Schnittstelle. Angeschlossene Notebooks werden zudem geladen. Preise und Termine für die Markteinführung der neuen Modelle sind bislang nur für den US-amerikanischen Markt bekannt.

Verkaufsstart USA UVP Grundkonfiguration
X230 Juni 1.179 US-Dollar
X230t Juni 1.479 US-Dollar
T430 Juni 879 US-Dollar
T430s Juni 1.399 US-Dollar
L430 Juni 879 US-Dollar
L530 Juni 879 US-Dollar
W530 Juni 1.529 US-Dollar
X1 „Sommer“ (August) nicht bekannt
Mehr zum Thema
Themenseiten: