Vorbereitungen auf Windows 8

Microsoft benennt zahlreiche Live-Dienste um

Knapp ein halbes Jahr vor dem wahrscheinlichen Start von Windows 8 im Oktober hat Microsoft eine Namensänderung für zahlreiche eigene Dienste angekündigt. Damit sollen die Bezeichnungen künftig möglichst plattformübergreifend gleich oder zumindest ähnlich sein.

Auswirkungen hat dies in erster Linie auf die Marke Windows Live, die seit 2005 verwendet wird. Diese wird durch die Umbenennungen fast vollständig verschwinden. Die meisten Nutzer wird dabei die Umstellung der Windows Live ID betreffen. Künftig wird daraus ein Microsoft-Account, mit dem alle anderen Angebote verknüpft sind. Besitzer einer solchen ID werden automatisch auch einen SkyDrive-Account erhalten. Darüber hinaus sollen Einkäufe in den drei Online-Shops – Windows Store, Xbox Live und Zune Store – mit ein und derselben ID getätigt werden.

Auswirkungen der Umbenennungen
Bisheriger Name Bezeichnung in
Windows 8
Bezeichnung in
Windows Phone
Windows Live ID Microsoft Account
FolderShare, Windows Live Mesh SkyDrive, SkyDrive Desktop SkyDrive, Office
Windows Live Mail Mail
Windows Calendar Calendar
Windows Contacts People
MSN Messenger Messaging
Windows Live Photo Gallery, Windows Live Movie Maker Photos, Photo Gallery, Movie Maker Photos, Camera Roll
Mehr zum Thema