Smartphones-Absatz wächst

Motorola Mobility beendet 1. Quartal mit Verlust

Motorola Mobility hat im ersten Quartal 2012 wie auch schon in den Monaten zuvor einen Verlust erwirtschaftet. Zurückzuführen ist dies laut Unternehmen in erster Linie auf den leicht rückläufigen Handy-und Tablet-Absatz.

Konnte man im Vorjahreszeitraum insgesamt noch 9,3 Millionen Geräte (darunter 4,1 Millionen Smartphones) ausliefern, waren es in den ersten drei Monaten 2012 nur noch 8,9 Millionen. Immerhin stieg die Zahl der ausgelieferten Smartphones auf 5,1 Millionen. Nicht zuletzt deshalb konnte man den Umsatz mit 3,078 Milliarden US-Dollar stabil halten. Anfang 2011 waren es 3,032 Milliarden US-Dollar. Der Verlust wuchs hingegen von 81 auf 86 Millionen US-Dollar.

Weiter unklar ist, wann die 12,5 Milliarden schwere Übernahme durch Google abgeschlossen werden kann. Während die Wettbewerbshüter in den USA sowie in Europa bereits Mitte Februar ihr Einverständnis gegeben hatten, läuft die entsprechende Untersuchung in China noch. Nach wie vor geht man allerdings davon aus, dass die gesamte Transaktion noch in diesem Halbjahr abgeschlossen werden kann.