Wechsel beim SoC

Samsung überarbeitet Galaxy Note 10.1 vor dem Verkaufsstart

Noch immer gibt es keine verlässliche Angaben zum Verkaufsstart des auf dem Mobile World Congress 2012 im Februar gezeigten Galaxy Note 10.1. Nun aber hat Samsung angekündigt, dass sich die Hardware in einem wichtigen Punkt vom bislang angekündigten Tablet unterschieden wird.

Hieß es bislang, dass der „große Bruder“ des Galaxy Note mit dem gleichen 1,4 Gigahertz schnellen Dual-Core-SoC Exynos 4210 ausgestattet sein wird, soll nun ein Quad-Core-Modell eingesetzt werden. Dabei handelt es sich den Angaben zufolge um das Modell Exynos 4412, welches auch im Galaxy S III verbaut wird.

Video „Ausprobiert: Samsung Galaxy Note 10.1 (MWC 12)

Vermutet wird jedoch, dass es bei der verwendeten GPU eine Differenz gibt. Denn in einem Benchmark konnte sich das überarbeitete Galaxy Note 10.1 in puncto Grafikleistung deutlich vom Galaxy S III absetzen, die Leistungssteigerung lag bei 80 Prozent. Laut NordicHardware deuten neben dem Plus an Geschwindigkeit auch einige andere Details darauf hin, dass Samsung die bislang im Exynos 4412 verwendete Mali-400MP-GPU gegen das schnellere Modell Mali 604T ausgetauscht hat.

Aber auch am Gehäuse hat der Hersteller eine kleine Änderung vorgenommen. Der S-Pen genannte Stylus kann nun im Tablet selbst verstaut werden. Bislang war dafür kein Platz vorgesehen. An der sehr hohen unverbindlichen Preisempfehlung von 729 Euro für die 16-Gigabyte-Variante hält Samsung allerdings nach wie vor fest.

Mehr zum Thema
Anzeige