Höherer Takt, besserer Kühler, vielfältigere Anschlüsse

Sapphires Radeon HD 7950 FleX jetzt offiziell

Wie bereits vor zwei Wochen durch unseren Preisvergleich offenbart, hat Sapphire eine FleX-Edition der HD 7950 in Vorbereitung. Heute gab der Hersteller von AMD-Grafiklösungen die Details zu der Karte bekannt, die in vielen Bereichen überzeugen soll.

Der größte Unterschied zu den Konkurrenzmodellen ist das eigentliche Geheimnis der FleX-Modelle. Diese Karten können, anders als die Standard-Varianten, bis zu drei (anstatt zwei) Monitore gleichzeitig ansteuern, ohne dass dabei ein DisplayPort genutzt werden muss. Als Anschlüsse stehen an der Sapphire Radeon HD 7950 FleX Edition dafür zwei DVI-Ports (statt einer wie beim Referenzdesign), ein HDMI-Ausgang sowie zwei Mini-DisplayPorts zur Verfügung.

Neben dem Feature um die Anschlussvielfalt soll die Karte darüber hinaus mit einer alternativen Kühllösung, basierend auf zwei großen Lüftern und einem voluminösen Kühlkörper mit fünf Heatpipes, sowie leicht höheren Taktraten überzeugen. Der Chiptakt wird seitens des Herstellers mit leicht übertakteten 860 MHz beziffert, der 3 GByte große GDDR5-Speicher bleibt bei den effektiven 5 GHz des Referenzdesigns. Damit dürfte sich die Karte knapp unter der von uns vor Kurzem getesteten Sapphire Radeon HD 7950 OC einfinden.

Eine offizielle Preisempfehlung gibt Sapphire heute nicht aus, der Handel führt das Modell derzeit ab 365 Euro und es soll in vielen Shops in Kürze verfügbar sein.

Mehr zum Thema