Deutlicher Preisverfall beim Tablet P

Sony Tablet P und S erhalten Android 4.0 nächste Woche

Gut zwei Monate nach der offiziellen Ankündigung wird Sony in der kommenden Woche damit beginnen, seine beiden Tablets P und S mit Android 4.0.3 zu versorgen. Letzteres wird gleichzeitig mit einigen neuen Funktionen ausgestattet.

Dazu gehört unter anderem der direkte Zugriff auf eingelegte SD-Karten. Laut Sony sollen so beispielsweise auf dem Medium gespeicherte Fotos oder Videos ohne Umwege auf dem Tablet betrachtet werden können. Über den hauseigenen Cloud-Service PlayMemories Online können Inhalte zudem direkt an andere Personen weitergegeben werden.

Sowohl das Tablet P als auch das Tablet S erhalten die „Small Apps“-Funktion. Dahinter verbirgt sich die Möglichkeit, aus jeder laufenden Anwendung heraus direkt auf Browser, Taschenrechner oder die virtuelle Fernbedienung (nur Tablet S) zuzugreifen. Die drei Programme werden dann in einem eigenem Fenster im Vordergrund ausgeführt.

Wann genau die beiden Updates für deutsche Nutzer verfügbar sein werden, teilt Sony nicht mit. Aufgrund der Formulierung kann man aber davon ausgehen, dass ab dem 31. Mai nach und nach alle Geräte die Verfügbarkeit signalisieren werden.

Aus Sicht des Herstellers könnte dabei insbesondere die Aktualisierung für das Tablet P wichtig werden. Denn während die bisherigen unverbindlichen Preisempfehlungen für beide Tablets nach wie vor bestand haben, haben zahlreiche Händler in den vergangenen Tagen die Preise deutlich reduziert. Mittlerweile ist das ungewöhnliche Gerät mit seinen zwei Displays für weniger als 300 Euro zu haben, was auf ein eher geringes Interesse seitens der Verbraucher schließen lässt.

Mehr zum Thema
Themenseiten:
Anzeige