Teils nur 410 Spieler auf einem Server

„StarWars: The Old Republic“ verliert weiter Nutzer

Viel Geld, BioWare, StarWars und ein MMOPRG – mit dieser Kombination steht ernsthafter Konkurrenz zur World of Warcraft nichts mehr im Wege. Eigentlich, denn der mit großen Erwartungen und großem Andrang gestartete Titel befindet sich möglicherweise bereits auf dem absteigenden Ast.

Publisher EA behauptete zwar noch im März, dass das Spiel mit 1,7 Millionen Abonnenten „ein solider Erfolg“ sei, aktuelle Nutzerzahlen legen jedoch Gegenteiliges nahe. Wie der Nutzer Scorpienne im offiziellen Forum des Titels ausgerechnet hat, sind im Durchschnitt 72.000 Spieler in dem MMORPG unterwegs. Auf manchen amerikanischen Servern waren durchschnittlich sogar nur 410 Spieler aktiv. Dabei wurden lediglich die 20 am stärksten belebten Server als Grundlage herangezogen.

Zwar sagen die durchschnittlichen Werte nichts zu den Abonnentenzahlen aus, übermäßig bevölkert ist das „The Old Republic“ aber offenbar nicht. Allerdings deutet die Menge der gleichzeitig aktiven Spieler eher auf einen Rückgang der zahlenden Kunden hin. Gerade im Vergleich mit „World of Warcraft“, das sich an über 10 Millionen Abonnenten erfreuen kann, keine positiven Nachrichten für den ehemaligen Hoffnungsträger. Über Kurz oder Lang wird daher wie bei vielen anderen Genrevertretern wohl wenig am Abgleiten in das „Free 2 Play“-System vorbeiführen.

Mehr zum Thema
Anzeige