Abwanderungsdrohungen fruchten

TSMC: Bekommt Nvidia bei 28-nm-Fertigung Priorität?

TSMC und Nvidia; diese Partnerschaft wärt schon lange und hat bereits mehr als eine Milliarde Grafikchips hervorgebracht. Bereits in der Vergangenheit war deshalb einige Male davon die Rede, dass Nvidia seitens des Auftragsfertigers bevorzugt behandelt werde. Jetzt könnte eine Neuauflage dessen erfolgen.

Gemäß eines Berichtes des Branchendiensten DigiTimes hat TSMC auf die Beschwerden seitens Nvidia in den letzten Wochen, vornehmlich bezüglich der mangelnden Verfügbarkeit von 28-nm-Produkten, reagiert. Demnach wurde kürzlich neben Nvidia auch Qualcomm eine erhöhte Liefermenge an Wafern zugesichert. Beide Firmen hatten kürzlich offen mit einer Abwanderung zu Samsung oder Globalfoundries gedroht, wenn sich die Situation bei TSMC nicht rasch verbessere.

Mit der angeblichen Priorisierung der Fertigung sollen die Gemüter der beteiligten Parteien beruhigt werden. Für Nvidia soll so beispielsweise sichergestellt werden, dass die anstehenden Neuvorstellungen auch zeitnah im Mai und Juni in ausreichender Menge verfügbar sind.

Mehr zum Thema
Anzeige