Kostengünstigere Variante

Weitere GeForce-GTX-670-Bilder bestätigen kurzes PCB

Bereits bei den gestrigen Bildern einer MSI GeForce GTX 670 fiel auf, dass die Stromanschlüsse ungewöhnlich platziert waren. Nach und nach stellte sich heraus, dass dieses Vorgehen gar nicht neu ist, sondern bereits teilweise bei einem Vorgänger (GTX 560) verwendet wurde. Heute bestätigen weitere Bilder diesen Umstand.

Der Grund für die ungewöhnliche Platzierung der Stromanschlüsse inmitten des Kühlers ist im PCB der Grafikkarte zu suchen. Denn schraubt man den Kühler erst einmal ab, kommt eine deutlich kürzere Leiterplatte zum Vorschein, an deren Ende wie üblich die Stromanschlüsse liegen. Der Kühler ist an das Referenzdesign der GTX 680 angelehnt, sieht jedoch ebenfalls nach einer etwas kostengünstigeren Lösung aus.

Colorful GeForce GTX 670
Colorful GeForce GTX 670
Colorful GeForce GTX 670
Colorful GeForce GTX 670

Günstig wird die neue Grafikkarte deshalb aber keinesfalls. Aktuell sind knapp 400 US-Dollar im Gespräch, was dem diesjährigen Trend zu deutlich teureren Karten im Performance-Segment entsprechen würde. Das kleine PCB dürfte jedoch einige Boardpartner auf den Plan rufen und direkt alternative Kühllösungen anbieten, die nicht über die Leiterplatte hinaus gehen, ähnlich wie es seinerzeit bei der kurzen GTX 560 der Fall war.

Mehr zum Thema