Verbesserungen an der Metro-Oberfläche

Windows 8 Release Preview mit besserem Multi-Monitor-Support

Wie Microsoft im „Building Windows 8“-Blog bekannt gegeben hat, soll die Multi-Monitor-Unterstützung in der Windows 8 Release Preview, die Anfang Juni erscheinen soll, gegenüber der seit Februar 2012 verfügbaren Consumer Preview weiter verbessert worden sein.

Der Blog-Eintrag von Mark Yalovsky, Lead Program Manager des User Experience Teams, ist zwar zunächst wieder entfernt worden, über den Cache von Google jedoch weiterhin verfügbar. Mark Yalovsky erklärt dabei, dass Metro-Apps und die Charms-Bar nun über die Ecken jedes Monitors gestartet werden können und dass vor allem die Metro-Oberfläche für den Einsatz mit mehreren Bildschirmen verbessert wurde. Während nämlich die Consumer Preview in vielen Bereichen Einstellungen für die normale Ansicht bot, wirkte Metro und die neuen Funktionen bei mehreren Monitoren immer etwas deplatziert. Unter anderem werden Benutzer in der Release Preview deshalb auch den Metro Start Screen auf einem beliebigen Monitor starten und Metro-Apps zwischen den Monitoren per „Drag & Drop“ verschieben können. Dies gilt auch bei der Anordnung mehrerer Anwendung nebeneinander mit Hilfe von „Snapping“, das in Windows 8 auf Metro übertragen und bereits durch die Funktion „Aero Snap“ aus Windows 7 bekannt ist.

Video „Building „Windows 8“ – Enhancing Windows 8 for multiple monitors

Darüber hinaus ist man auf das Feedback zum Verhalten des Mauszeigers in den Ecken eingegangen. So sollen diese auch beim Einsatz von mehreren Monitoren sich direkt in der Ecke in einem Bereich von 6 × 6 Pixeln wie richtige Ecken anfühlen, an denen der Mauszeiger hängen bleibt, so dass Funktionen wie die Charms-Bar oder App-Bar auf jedem Monitor leichter aufgerufen werden können. Bewegt man den Mauszeiger nicht direkt in diesen Bereich, kann er weiterhin frei zwischen den Monitoren hin und her bewegt werden. In der Consumer Preview mussten Anwender die Ecke gezielt und sehr genau ansteuern, um die neuen Funktionen von Windows 8 überhaupt aufrufen zu können, da man sehr leicht auf den erweiterten Bildschirm eines zweiten Monitors rutschte.

Auch wenn diese Verbesserungen den Betrieb in einer Multi-Monitor-Umgebung bereits deutlich verbessern sollten, stellt Microsoft weitere Verbesserungen in diesem Bereich in Aussicht.

Mehr zum Thema