Auch Einschränkungen für Server-Variante

Windows 8 unterbindet Aktivierung des Startmenüs

Nach und nach werden immer mehr Unterschiede zwischen der bereits veröffentlichten Consumer Preview von Windows 8 sowie der für heute erwarteten Release Preview bekannt. Die meisten davon hat Microsoft selbst angekündigt, nicht so jedoch eine für vermutlich viele Anwender deutliche Einschränkung.

Denn wie der Windows-Experte Paul Thurrott in seinem Blog schreibt, hat der Software-Konzern aus Redmond eine neue Routine in die Vorschauversion des Betriebssystems implementiert, die das Aktivieren des Startmenüs und -Buttons unmöglich macht. In eigenen Versuchen habe er herausgefunden, so Thurrott, dass keine der Applikationen, die in der Consumer Preview eben diesen Zweck erfüllt hat, in der Release Preview lauffähig ist.

Dass es sich dabei nicht um einen Zufall handelt, schließt der Kenner aus einem anderen Punkt. Denn in Windows Server 12 wird das Aktivieren der beiden jahrelang bekannten Elemente ebenfalls nicht möglich sein. Zudem wird es bei dieser Variante des Betriebssystems nicht möglich sein, direkt in den klassischen Desktop zu booten. Auch hier wird zunächst die Metro-Oberfläche aufgerufen.

Mehr zum Thema
Anzeige