Tablets als Desktop-Ersatz

Acer Iconia W510 und W700 mit Windows 8 vorgestellt

Wie bereits vor Beginn der Pressekonferenz spekuliert, hat Acer auf der Computex zwei Tablets auf Basis von Windows 8 vorgestellt. Die Modelle Iconia W510 und Iconia W700 können dabei auf vielfältige Art und Weise genutzt werden.

Denn neben dem klassischen Tablet-Modus können die Geräte auch als Notebook-Ersatz genutzt werden, falls die optional erhältlichen Tastaturen zum Einsatz kommen. Dabei geht Acer allerdings unterschiedliche Wege: Während man beim W510 auf ein Tastatur-Dock setzt, kommt beim W700 ein Bluetooth-Keyboard zum Einsatz.

Das W510 verfügt über ein 10,1 Zoll großes Display mit IPS-Panel. Angaben zur Auflösung fehlen dabei bislang ebenso wie Daten zum verwendeten Prozessor oder der Größe des Speichers. Letzter lässt sich allerdings via microSD-Karte erweitern. Zu den restlichen vorhanden Anschlüssen gehören Micro-USB, HDMI sowie ein Micro-SIM-Slot. Das Tastatur-Dock bietet darüber hinaus einen USB-2.0-Port. Die Akkulaufzeit soll acht Stunden betragen – mit dem im Dock verbauten separaten Akku soll 18 Stunden erreicht werden können.

Mit 11,6 Zoll fällt das W700 etwas größer aus. Acer setzt hier auf 1.920 × 1.080 Pixel sowie zahlreiche Anschlüsse, durch die das Tablet fast schon als Desktop-Ersatz genutzt werden können. Neben drei USB-3.0-Schnittstellen ist auch ein Thunderbolt-Port vorhanden. Zusätzlich kann via HDMI auch ein externer Monitor angesteuert werden. Das mitgelieferte Cradle dient als Halterung und kann in zwei verschiedenen Positionen genutzt werden; entweder in typischer Monitor-Position mit 70 Grad oder bei 20 Grad zur erleichterten Touch-Bedienung.

Für Video-Telefonate steht eine Frontkamera zur Verfügung, auf der Rückseite darüber hinaus eine Kamera mit fünf Megapixeln. Die Laufzeit mit einer Ladung des Energiespeichers gibt Acer mit acht Stunden an. Angaben zu CPU und Speicher fehlen hier ebenso wie beim W510.

Aber auch Informationen zu den unverbindlichen Preisempfehlungen sowie zu den Daten der Markteinführung stehen bei beiden Iconia-Tablets noch aus.

Mehr zum Thema