SSD-Familie SX910 mit SandForce-Controller

Adata zeigt neue SSDs und ändert Namensschema

Adata, einer der größten Anbieter von SSDs und Arbeitsspeicher, hat im Rahmen der Computex neben neuen Massenspeichern auch ein neues Namensschema präsentiert. Durch eine klare Struktur sollen die Kernmerkmale der Produkte leichter erkennbar sein. Bereits etablierte Bezeichnungen werden jedoch vorerst beibehalten.

USB-Sticks sowie externe Laufwerke werden künftig unter der Bezeichnung DashDrive angeboten. Unterteilt werden diese in „DashDrive“ für preiswerte Modelle, „DashDrive Choice“ für optisch eher ungewöhnliche Lösungen, „DashDrive Durable“ für besonders robuste Modelle sowie „DashDrive Elite“ für besonders hochwertige Speichermedien.

Speicherkarten, SSDs und Arbeitsspeicher werden entweder als „Premier“, „Premier Pro“ oder „XPG“ angeboten. Während erstere Gruppe für Einsteiger- und letztere für High-End-Modelle gedacht ist, fasst „Premier Pro“ die Mittelklasse zusammen.

Der „XPG“-Gruppe zugeordnet ist die neue SSD-Familie SX910. Bei dieser setzt Adata auf einen SandForce-Controller. Anders als üblich schränkt dieser beim neuen Massenspeicher die für den Nutzer verfügbare Kapazität nicht ein. Somit stehen volle 64, 128, 256 oder 512 Gigabyte zur Verfügung. Die Spitzengeschwindigkeiten werden mit 550 und 530 Megabyte pro Sekunde (Lesen/Schreiben) angegeben, die Zahl der durchführbaren Befehle pro Sekunde liegt bei 85.000. Die mit einem SATA-6-Gb/s-Interface ausgestatteten Laufwerke sind TRIM-tauglich und mit einer fünfjährigen Garantie ausgestattet. Verfügbar sollen sie ab Juli sein.

Letzteres gilt auch für die neue mSATAs XPG SX300 und Premier Pro SP300. Erstere erreicht bis zu 550 und 520 Megabyte pro Sekunde, verfügt über ein mSATA-6-Gb/s-Interface und erreicht bis zu 85.000 IOPS. Die Kapazitäten betragen 64, 128 und 256 Gigabyte. Mit maximal 280 und 260 Megabyte pro Sekunde und 46.000 IOPS fällt die SP300 leistungsschwächer aus, bei der Schnittstelle setzt Adata auf „mSATA 6 Gb/s“.

Vermutlich im August erscheinen soll die DashDrive Elite HE720. Die externe HDD im 2,5-Zoll-Format verfügt über ein 160 Gramm leichtes Edelstahlgehäuse und misst in der Dicke lediglich 8,9 Millimeter. Anschluss findet das Laufwerk via USB 3.0, eine LED informiert über den jeweiligen Gerätezustand. Die Kapazität wird 500 Gigabyte betragen, der Preis zum Verkaufsstart vermutlich etwa 100 Euro.

Mehr zum Thema