Kooperation mit Chaintech

Colorful zeigt eigene Mainboards auf der Computex

Der chinesische Hersteller Colorful ist hierzulande eher für seine Grafikkarten bekannt, doch nun möchte man vermehrt auf Mainboards unter der eigenen Marke setzen und kooperiert dafür mit Chaintech aus Taiwan.

Bereits im März gab Chaintech bekannt, das im Jahr 2006 beendete Geschäft mit Grafikkarten und Mainboards wieder aufzunehmen. Colorful und Chaintech werden zukünftig beim Vertrieb von besagten Produkten kooperieren. Auf der Computex 2012 konnte man auch schon die ersten beiden Mainboards unter dem Namen Colorful begutachten.

Eines davon war das Colorful Z77 X5 welches in einem schwarz-roten Design daher kommt. Im Inneren hat man sich für den Z77-Chipsatz entschieden, der für „Sandy Bridge“ als auch „Ivy Bridge“ geeignet is. Bei den Steckplätzen findet man zwei PCIe-3.0-x16-Slots, zwei PCIe-2.0-x1-Slots und zudem zwei Möglichkeiten zum Einbau von PCI-Karten. Entsprechend ist CrossFireX im x8/x8-Modus möglich. Darüber hinaus bietet das Colorful Z77 X5 8-Kanal-HD-Audio, WLAN 802.11 b/g/n sowie Gigabit-LAN.

Colorful Z77 X5
Colorful Z77 X5

Das zweite Mainboard bietet mit dem Sockel AM3+ ein neues Zuhause für AMD-Prozessoren. Wie das optisch ähnliche Colorful Z77 X5 bietet auch das Colorful A990FX X7 eine 8-Phasen-Spannungsversorgung basiert jedoch auf dem 990FX-Chipsatz sowie der SB950-Southbridge von AMD. Die für 3-way-CrossFireX geeigneten PCIe-2.0-x16-Steckplätze bieten einen x16/x4/x16-Durchsatz. Darüber hinaus sind sechs SATA-6Gb/s-Anschlüsse und vier USB-3.0-Anschlüsse mit von der Partie.

Colorful A990FX X7
Colorful A990FX X7

Preislich sollen die Mainboards angeblich unter der 200-US-Dollar-Preisgrenze angesetzt werden. Ein genauer Erscheinungstermin konnte nicht genannt werden.

Wir danken Przemyslaw Szymanski für die Einsendung dieser News!

Anzeige