GTX 680 Classified, GT 640 und mehr

EVGA zeigt zahlreiche Neuheiten auf der Computex

Auch EVGA wartet auf der Computex mit einigen Neuheiten auf, die sich primär, wenig verwunderlich, auf das Segment der Grafikkarten konzentrieren. Doch auch bei den Mainboards gibt es einige bis jetzt noch unbekannte Produkte zu sehen.

So zeigt EVGA in einem Hotelzimmer die GeForce GTX 680 Classified, die das neue Flaggschiff der Grafiksparte werden wird. Der Hersteller hat dafür das PCB komplett überarbeitet, das ein wenig höher als üblich ausfällt und so unter anderem auf der Rückseite eine „Backplate“ besitzt. Eine 14-Phasen-Stromversorgung (6+8) soll für alle Lebenslagen reichen, der Strombedarf wird mittels zweier Acht-Pin-Stromstecker gedeckt. Der Lüfter ist auf der Grafikkarte größer als beim Referenzdesign, zudem hat EVGA den Speicher auf 4.096 MB verdoppelt. Die genauen Taktraten hat man dagegen noch nicht verraten.

Darüber hinaus haben wir eine wassergekühlte Version der schnellsten Single-GPU-Karte von Nvidia gesehen, die frisch aus dem Werk angeliefert wurde und sich noch in Entwicklung befindet. Wirkliche Details zu dem Modell gibt es entsprechend noch nicht.

Finalisiert ist dagegen die GeForce GTX 690 Signature Edition, die ebenso mit einem Wasserkühler, hergestellt von Swiftech, daher kommt und wie das Referenzdesign auf zwei Acht-Pin-Stromstecker setzt. Weitere Details bleiben noch unklar. Von der GeForce GT 640, von der wir bereits berichtet haben, können wir nun zusätzlich eigene Bilder anbieten.

EVGA auf der Computex 2012
EVGA auf der Computex 2012
EVGA auf der Computex 2012

Zusätzlich stellt EVGA zwei neue Mainboards aus. Das „Z77 FTW“ wird das neue Flaggschiff mit dem Z77-Chipsatz für Intels Ivy Bridge und kommt mit gleich fünf PCIe-x16-Slots daher. Dank eines PCIe-Switches von PLX, der aktiv gekühlt wird (zehn Watt), können die Slots mit bis zu 32 PCIe-Lanes der dritten Generation angesteuert werden. Das „Z75 SLI“ ist deutlich kostengünstiger und trotzdem mit drei PCIe-x16- und einem PCIe-x1-Slot ausgestattet. Im normalen CrossFire- oder SLI-Betrieb werden beide Grafikkarten dann aber nur noch mit den üblichen acht Lanes angesteuert.

Mehr zum Thema