Neue Gerüchte um Spezifikationen

PlayStation 4 mit unbekannter „Liverpool“-APU von AMD?

Mangels offizieller Details reißen die Gerüchte um die Next-Generation-Konsolen von Microsoft und Sony nicht ab. Nun sind neue Informationen zu den vermeintlichen „Innereien“ von Sonys neuer PlayStation aufgetaucht – darunter eine bisher unbekannte AMD-APU sowie ein Blu-ray-Laufwerk.

Nachdem sich die Gerüchteküche einig war, dass Sony in puncto Prozessor und Grafikeinheit auf AMD setzen wird und schon über eine A8-3850-APU („Llano“) in Verbindung mit einer dedizierten HD-7670-GPU spekuliert wurde, kommt die niederländische Seite PSX-Sense nun mit anderen, detaillierten Spezifikationen daher. Sich auf „verlässliche Informationsgeber“ berufend, soll eine AMD-APU mit dem Codenamen „Liverpool“ Verwendung finden, die über vier CPU-Kerne mit 3,2 GHz Takt sowie eine integrierte Grafikeinheit verfügt. Die weiteren Daten weisen zudem auf eine zusätzliche diskrete Grafiklösung mit einem (GPU-)Takt von 800 MHz, einer Rechenleistung von 1.843 GFLOPS sowie dem Codenamen „Tahiti“ hin. Letzterer ist kein Unbekannter, steht er doch für die 28-nm-GPUs von AMDs Desktop-Grafikkarten der HD-7900-Serie. Die angegebene Rechenleistung in Verbindung mit dem genannten Takt fällt für einen solchen Chip jedoch viel zu gering aus und würde eher zur „Pitcairn“-GPU der Radeon HD 7850 passen, welche bei 860 MHz GPU-Takt auf eine MAD-Leistung von 1.761 GFLOPS kommt.

  • AMD Fusion APU - Codename „Liverpool“
  • AMD x86 Quad-Core mit 3,2 GHz
  • ATI R10xx (3. Generation) mit 800 MHz und 1.843 GFLOPS – Codename „Tahiti“
  • 2 GB Unified-Speicher (noch unsicher, können auch 4 GB sein)
  • Blu-ray
  • HDMI 1.4 - 1.080p-Ausgang
  • 320 GB+ HDD
  • 16 GB Flash Memory
Vermeintliche Spezifikationen der „PlayStation 4“

Als weitere Komponenten werden 2 oder 4 GByte Arbeitsspeicher, ein Blu-ray-Laufwerk, eine Festplatte mit mindestens 320 GByte, 16 GByte Flash-Speicher sowie HDMI 1.4 samt 1.080p-Bildauflösung genannt. Die Angabe des Blu-ray-Laufwerks passt zu jüngsten Meldungen, nach denen Sony weiterhin auf ein optisches Laufwerk setzen wird. Nichtsdestotrotz sind diese Spezifikationen noch mit äußerster Vorsicht zu genießen. Auf eine Analyse der weiteren Informationen von PSX-Sense verzichten wir an dieser Stelle, da Fehlinterpretationen trotz brauchbarer Google-Übersetzung nicht auszuschließen sind.

Mehr zum Thema