Einsteigermodelle vor Mainstream-Lösungen im Handel

Start der Nvidia GeForce GT 640 bereits nächste Woche?

Nachdem sich das Gerüchtekarussel bei Nvidia-Grafikkarten zuletzt ausschließlich um das gehobene Mainstream-Segment rund um die GeForce GTX 660 drehte, scheint ein ganz anderer Vertreter kurz vor dem Start zu stehen. Bereits in der kommenden Woche soll die GeForce GT 640 vorgestellt werden.

Diverse Medien berichten kurz vor dem Wochenende und der zu Beginn der nächsten Woche startenden Computex 2012 von einer GeForce GT 640, die auf der Messe enthüllt werden soll. Passend dazu gibt es erste Spezifikationen, die jedoch noch mit heißer Nadel gestrickt wurden; Bilder sollen dies jedoch untermauern. Völlig überraschend kommt dies letztlich nicht, schließlich sind ähnliche Grafikchips ja bereits seit Ende März im Handel – aber eben nur für das Notebook und nicht für Desktop-Rechner.

Nvidia GeForce GT 640
Nvidia GeForce GT 640
Nvidia GeForce GT 640

Technisch basiert die Karte auf dem GK107-Grafikchip, genauer gesagt wird sie der Ausstattung der GeForce GT 650M aus dem Notebook-Segment sehr nahe kommen. So wird auch die Desktop-Lösung GeForce GT 640 auf 384 Shader setzen und über ein 128-Bit-Speicherinterface wahlweise DDR3- oder auch GDDR5-Speicher in der Größe von 1 oder auch 2 GByte anbinden können. Hier wird den Partnern die jeweilige Option eingeräumt, je nach dem, ob sie sich um ein paar Euro von anderen Konkurrenten unterscheiden wollen. In jedem Fall soll es reichen, um die Karte oberhalb der GeForce GTS 450 zu platzieren – gemäß Herstellerbenchmarks versteht sich.

Nvidia GeForce GT 640 im Herstellerbenchmark
Nvidia GeForce GT 640 im Herstellerbenchmark

Wie es um die exakten Daten aber letztlich bestellt ist, ist aktuell noch unklar. Die Computex 2012, von der auch ComputerBase wieder live berichten wird, dürfte ab kommenden Dienstag aber sicher für einige Erleuchtungen sorgen können.

Mehr zum Thema
Anzeige